Fossil des Monats Januar 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Fossil soll das Steinkern.de Fossil des Monats Januar 2014 werden?

Umfrage endete am Sonntag 16. Februar 2014, 17:36

Lybyman: Tumido carcinus giganteus, Miozän, Glen Afric Beach / Neuseeland
25
16%
Nils: Schädel eines unbestimmten Knochenfisches aus dem Mitteldevon der Eifel
18
11%
alberti (& brabast): Colobodus maximus aus dem Oberen Muschelkalk von Bischofsroda (Thüringen)
76
48%
Heribert (für Nils und Karina Thiede): Massenansammlung von Schnecken im Sternberger Gestein, Oberoligozän
39
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 158

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Miroe » Mittwoch 1. Januar 2014, 09:31

Hi zusammen,

die Abstimmung über das Fossil des Monats Januar 2014 ist hiermit gestartet!
Sie läuft bis Sonntag 16. Februar 2014, 17:36.

Zur Auswahl stehen nur vier Kandidaten, was wohl der Tatsache geschuldet ist, dass alle absolut außergewöhnliche Stücke sind.

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung an der Abstimmung!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Lybyman » Freitag 10. Januar 2014, 10:28

Danke Michael,das wünsche ich Dir und allen anderen Steinkernen auch !

Wegen der zahlreichen Anteilnahme beginne ich dieses Jahr mal mit etwas größeren :wink:

Tumido carcinus giganteus
Miocene : Alter ca 15 mill Jahre
Fundort : Glen Afric Beach/ Neuseeland

Konkretionen in dieser Größe sind selbst für Neuseeland nicht alltäglich.Diese Geode besitzt einen wesentlich höheren Härtegrad als das erste Exemplar vom September des vergangenen Jahres.
Der Nachteil ist halt das sich aufgrund des Härtegrades die präparation auch wesentlich schwieriger gestaltet,dafür ist aber die Erhaltung auch wesentlich besser - die komplette original Schalung ist bei diesem Exemplar erhalten.

Freitragende Präparation der Beine/Scheren - insgesamt ca 85 %
Max Konkretionsdurchmesser ca 27x30 cm
Arbeitszeit ca 40 Stunden
Dateianhänge
DSCF2214.JPG
DSCF2214.JPG (138.88 KiB) 23381 mal betrachtet
DSCF2206.JPG
DSCF2206.JPG (143.06 KiB) 23381 mal betrachtet
DSCF2213.JPG
DSCF2213.JPG (118.39 KiB) 23381 mal betrachtet
DSCF2181.JPG
DSCF2181.JPG (123.58 KiB) 23381 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lybyman am Freitag 10. Januar 2014, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3082
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Nils » Freitag 10. Januar 2014, 11:19

Hi!

Ich will auch mal wieder mitspielen :wink:
Mein Kandidat ist ein Fund vom letzten Wochenende, ein partiell erhaltener Schädel eines unbestimmten Knochenfisches, vermutlich eines Lungenfisches (Dipnoi). Das Stück stammt aus dem Mitteldevon, Ahbach-Formation der Hillesheimer Kalkmulde in der Eifel. Gefunden habe ich ihn auf einer gemeinsamen Exkursion mit Stephan.
Erhalten ist der (unvollständige) Vorderschädel, ein Teil des Schädeldachs und auf der anderen Seite das Gaumendach. Die Größe beträgt etwa 7 cm in der Länge und 7 cm in der Breite.
Das Stück wurde einmal mit Akemi geklebt, die Präparation erfolgte unter dem Binokular mit dem Stichel (HW-10, HW-60). Die Arbeitszeit betrug nur ein fünftel von Axels Prachtkerl (ca. 8 Std.)

Viele Grüße,
Nils
Dateianhänge
22.jpg
A= Aufsicht auf das Schädeldach
B= Frontansicht. Hier gucken noch ein paar kleine Knochensplitter raus, ich hab aber nicht weiter nachgebohrt.
C= Aufsicht auf die Gaumenseite mit erhaltenen Gaumenzähnchen.
D= Schrägansicht auf die Gaumenseite.
22.jpg (236.32 KiB) 23360 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Nils am Dienstag 14. Januar 2014, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 916
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von alberti » Montag 13. Januar 2014, 17:41

Colobodus maximus (STOLLEY, 1920)
Oberer Muschelkalk
praenodosus-Zone
Bischofroda (Thür.)
Sammlung: R. & M. Hunstock („alberti“)
Präparation: 106 Stunden, S. Brandt („brabast“), http://www.reco-brandt.de

Dieser Kandidat für das Fossil des Monats Januar ist ein Gemeinschaftsbeitrag von Michael & Robert Hunstock (alberti) und Sebastian Brandt (brabast). Es handelt sich um ein vollständiges Exemplar eines adulten Colobodus maximus aus dem Oberen Muschelkalk von Westthüringen. Das Stück konnte im vergangenen Jahr von den fleißigen „albertis“ im alten Bruch von Bischofroda aus dem Anstehenden horizontiert geborgen werden. Glücklicherweise gelang es den Findern den Großteil der vielen Stücke und Stückchen (über 10 Fragmente) der diagenetisch deformierten und bereits stark verwitterten Konkretion gewissenhaft zusammenzuhalten (s. Bericht im Unterforum Trias). Später erfolgte dann in mühevoller Puzzlearbeit die aufwendige Klebung mittels Akemi-Marmorkitt. Besonders schwierig erwiesen sich dabei die millimeterbreiten Klüftungen (Drucklösung/Styolithe) zwischen den Fragmenten und die Entfernung der Sinterkrusten auf den Klebefugen. Am Ende blieben zwei unförmige „Steine“ – die überhaupt nicht nach einer typischen MO-Mikritkonkretion aussahen – die zunächst als nicht gerade lohnend für eine aufwendige Präparation erschienen.
Im Oktober begutachtete Sebastian den Fund und schlug dennoch, aufgrund der enormen Seltenheit des Stückes - eine Anpräparation vor.
Die ersten Ergebnisse waren sehr vielversprechend: die Lage des Fisches wurde klar (Bauchlage) und eine sehr gut erhaltene Schädelunterseite (inkl. Bezahnung Ober- und Unterkiefer) deutete sich an.In insgesamt 106 Arbeitsstunden (Binokular,HW60, HW10, HW1, diverse Kunstharze und Lacke) konnte das beeindruckend vollständige Tier (3D) dann komplett freigelegt werden.
Die Präparation erwies sich neben den üblichen Herausforderungen bei der Fischpräparation im Oberen Muschelkalk als besonders anspruchsvoll, da das Stück voller diagenetisch bedingter Klüftungen und Hohlräume war, die sich insbesondere direkt in der Fischsubstanz auftaten und schrittweise mit dünnflüssigem Kunstharz ausgespritzt werden mussten.
Zudem wurden aus Stabilitätsgründen die fragilen und teilweise lediglich mergeligen Konkretionsteile fast vollständig in Polyesterharz eingebettet um eine Präparation zu ermöglichen.
Zu den sichtbaren Details:

- der vollständige und sehr gut artikuliert erhaltene Fisch ist dreidimensional von der Bauchseite zu sehen und lediglich vertikal zur Körperachse kompaktiert (Verwesung etc.)
- Brust-, Bauch-, After- und insbesondere die Schwanzflosse sind mehr oder weniger vollständig erhalten
- die Details zur Bezahnung und zur Beschuppung insbesondere der Bauchregion sind einmalig gut überliefert

Das Stück schleißt nun die letzten morphologischen Wissenslücken zu dieser Art und bildet nach freundlicher Genehmigung durch die Finder neben vier weiteren Präparaten (s.a. Fossil des Jahres 2011) die Basis für eine Neubearbeitung von Colobodus im Oberen Muschelkalk.

Text: S.Brandt


Gruß Michael
Dateianhänge
IMG_1551.JPG
teilweise geklebte Konkretion
IMG_1551.JPG (67.1 KiB) 23170 mal betrachtet
Bild 2kl.jpg
Bild 2kl.jpg (111.1 KiB) 23170 mal betrachtet
IMG_1715.JPG
IMG_1715.JPG (67.95 KiB) 23170 mal betrachtet
Bild 1kl.jpg
Colobodus maximus, Gesamtlänge 45cm
Bild 1kl.jpg (65.35 KiB) 23170 mal betrachtet

Heribert
Redakteur
Beiträge: 686
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Heribert » Sonntag 26. Januar 2014, 19:56

Unser Kandidat ist ein Ensemble einer Massenablagerung von Schnecken im Sternberger Gestein aus dem Oberoligozän (Chatt). Es wurde von Karina und Nils Thiede, Parchim vor ca. 2 - 3 Jahren in der Kiesgrube Kobrow b. Sternberg gefunden. Wir haben es jahrelang im Garten der Verwitterung ausgesetzt und jetzt endlich Zeit gefunden zum Aufschlagen. Es kamen zahlreiche Schnecken zum Vorschein und wir gaben das Fundstück unserem Präparator A. Hänel aus Minden. Nach einer sehr aufwendigen Präparation ist das Stück jetzt nur noch halb so groß. Dafür sind die schönsten Schnecken größtenteils freigelegt worden. Neben 3 großen Cassidaria megacephala sieht man 6 Phalium rondeleti, 1 Ficus concinnus, mehrere weitere kleinere Schnecken, eine volltändige Scherenhand und 2 weitere Teilstücke von Krebsen. Das Stück ist 13 cm breit und 10 cm lang.

Mit den besten Sammlergrüßen

Fund. Foto, Sammlung: Karina und Nils Thiede, Parchim
Dateianhänge
Sternberger Gestein, Grschiebe P1214429a.JPG
Sternberger Gestein, Grschiebe P1214429a.JPG (144.87 KiB) 22819 mal betrachtet
Sternberger Gestein, Geschiebe P1214431.JPG
Sternberger Gestein, Geschiebe P1214431.JPG (157.32 KiB) 22819 mal betrachtet
Sternberger Gestein, Geschiebe P1224435.JPG
Sternberger Gestein, Geschiebe P1224435.JPG (172.26 KiB) 22819 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13328
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Sönke » Samstag 1. Februar 2014, 17:39

Die Abstimmung ist eröffnet!

Ihr habt die Auswahl zwischen wenigen, aber erstklassigen Kandidaten!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13328
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Sönke » Dienstag 11. Februar 2014, 14:39

Noch sind ein paar Tage Zeit für die Entscheidung, dennoch schonmal die Erinnerung: Abstimmen nicht vergessen! :)

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Miroe » Sonntag 16. Februar 2014, 19:32

Toll, was wir wieder für Funde sehen durften!

Ich gratuliere den "albertis" und "brabast" zum Sieg und danke allen Teilnehmern!


Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3082
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Nils » Sonntag 16. Februar 2014, 20:16

Wenn schon kein Platz auf dem Treppchen, dann wenigstens einer der Ersten beim Gratulieren :wink:
Herzlichen Glückwunsch an "alberti" und "brabast". Ein wirklich verdienter Sieg. :clap:
Gratulation auch an die zweit- und drittplatzierten und ein herzliches Dankeschön an alle, die für mein Steinchen gestimmt haben :top:
Gruß Nils
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13328
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Sönke » Sonntag 16. Februar 2014, 23:54

Auch ich gratuliere Robert, Michael und Sebastian sehr herzlich zum Sieg! :top:

Wir haben hier vier sehr besondere Fossilien gesehen. Diese Stücke genossen offensichtlich soviel Respekt, dass die Teilnehmerzahl fast schon historisch niedrig ausfiel. Angesichts der Qualität nur zu verständlich, es ist faktisch unmöglich gewesen die Stücke noch zu toppen! :)
Trotzdem mein Aufruf für den nächsten Wettbewerb: Mischt auch dann mit, wenn Ihr Euch für Euren Kandidaten keine großen Siegchancen ausrechnet. Es gibt beim FdM nur Gewinner und ein Stück wird nicht abgewertet, wenn es nicht gewinnt - im Gegenteil, es wird hier von vielen Betrachtern wahrgenommen und wertgeschätzt.

Schön, dass neben dem Sieger (danke Michael!) auch die anderen Teilnehmer durch das Engagement von Thomas Billert den Weg in die Galerie finden werden. Danke Thomas!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von Lybyman » Montag 17. Februar 2014, 18:39

Ich möchte mich dem sehr gerne anschließen und gratuliere dem Gewinner zum verdienten Sieg !
Ein wirklich sehr schönes Präparat !

@Heribert - tu mir bitte ein Gefallen und grüß Nils und Karina schön von mir! Wieder ein highlight mehr in deren Sammlung :wink:

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 916
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von alberti » Dienstag 18. Februar 2014, 17:40

Hallo ihr Sammler,

wir freuen uns, daß wir auch mal FdM geworden sind. Vielen Dank für eure Glückwünsche und Stimmen. Den anderen Kanditaten auch meinen Glückwunsch für die schönen Fossilien. :D

Gruß Michael

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5692
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von tbillert » Mittwoch 19. Februar 2014, 16:26

Hi Michael und Sebastian,

herzlichen Glueckwunsch zum verdienten FdM! Toll, dass es mal wieder der Muschelkalk geschafft hat :-)

Viele Gruesse,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 916
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Fossil des Monats Januar 2014

Beitrag von alberti » Mittwoch 19. Februar 2014, 18:31

Danke Thomas,

und Robert hat,s gefunden und ich geholfen. :wink:

Gruß Michael

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“