Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Fossil soll das Steinkern.de Fossil des Monats November 2013 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Dezember 2013, 00:42

Thomas: Stephanoceras aus dem Mittleren Jura / Bajocium von Auerbach
3
2%
Schneckenhannes: Fischkopf in Kalkstein des Unteren Toarciums von Buttenheim
5
3%
Benno82: Orthosphinctes tiziani mit Mündungsapophyse aus dem Oxfordium bei Balingen
14
8%
Temno: Stufe mit impaktgeschockten Belemniten (Hibolithes) aus dem Nördlinger Ries
35
19%
Alsatites: Stufe mit Arietites bucklandi aus dem Sinemurium von Balingen
35
19%
Stephan (& kulmi): Kelch der Crinoide Sphaerocrinus geometricus typus aus dem Mittleren Devon der Eifel
22
12%
Karsten: Stufe mit Asteroceras und Promicroceraten aus dem Sinemurium (Unterer Jura) von Dorset
29
16%
alberti: Stufe mit Ceratiten und Loxonema aus dem Oberen Muschelkalk bei Eisenach
9
5%
Peppsy (&Werner): Trigonia Interlavigata aus der Garantiana-Zone von Sengenthal i. d. Opf.
7
4%
marmoreum: Discamphiceras und Metamorphites aus dem Hettangium des Sonnwendgebirges (Alpiner Lias)
3
2%
Spirifer: Stufe mit vier Branchiosauriern (Apateon) aus dem Rotliegend von Finsterbergen
23
12%
 
Abstimmungen insgesamt: 185

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13034
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Sönke » Freitag 1. November 2013, 12:53

Hallo zusammen!

Die Abstimmung über das FdM November 2013 von Steinkern.de läuft bis Montag 16. Dezember 2013, 00:42.
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung - die Teilnehmer haben "geliefert", jetzt liegt es an Euch! :top:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Thomas
Mitglied
Beiträge: 882
Registriert: Montag 11. April 2005, 11:25
Wohnort: Auerbach

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Thomas » Samstag 2. November 2013, 18:29

Hallo,

nach langer Zeit stelle ich hier mal einen Kandidaten ein.
Fundfrisch aus dem Dogger von Auerbach, Feldfund, gestern fertig präpariert (was dank neuer Strahltechnik jetzt auch möglich ist), dennoch ca. 4h Arbeit, teilweise bei 8-9bar.

Stephanoceras sp. (für genauere Bestimmung gerne auch dankbar)
Durchmesser ca. 11cm.
Rückseitig nicht so gut erhalten, mit deutlichen Bewuchs welchen ich, wenn möglich, zu erhalten versuche.
In der Lokalität sind Ammoniten dieser Größe und Erhaltung nur noch schwer zu finden, hier hatte ich Glück da entlang einer Wiese ein Graben mit dem Bagger geputzt wurde und das Ding quasi oben auf lag.

Walli
Dateianhänge
131102 Stephanoceras 1.jpg
131102 Stephanoceras 1.jpg (199.62 KiB) 22707 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Schneckenhannes » Freitag 8. November 2013, 18:37

Möchte mich mit diesem unpraparierten Fisch / teilerhalten, aus der Grube bei Buttenheim,
Lesefund aus dem Lias epsilon beteiligen.
Gefunden als Lesefund im November 2013.
Das Fossilteil liegt auf einem Stinkerkalkblock das ca.20 cm x 10 cm hat.
Das Kopfteil zeigt sehr schöne Zahnleisten vom oberen und unteren Kiefer.
Vielleicht kann aber auch noch jemand behilflich sein,zwecks Bestimmung.
Bilder mit Eintragungen bitte beachten.

MfG.
euer " Schneckenhannes " Johann
Dateianhänge
Buttenheim001-1.jpg
Buttenheim001-1.jpg (116.45 KiB) 22531 mal betrachtet
Buttenheim006-5.jpg
Buttenheim006-5.jpg (101.87 KiB) 22531 mal betrachtet
Buttenheim005-3.jpg
Buttenheim005-3.jpg (101.89 KiB) 22531 mal betrachtet
Buttenheim016-2.jpg
Fisch ? auf Matrix,Bu-Hba,L.eps.
Lesefund,Teilerhaltung
Buttenheim016-2.jpg (84.03 KiB) 22528 mal betrachtet

Benutzeravatar
Benno82
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 11. April 2012, 18:28
Wohnort: Ulm / Blaustein

Orthosphinctes tiziani aus dem Malm alpha

Beitrag von Benno82 » Samstag 9. November 2013, 22:25

Hallo,

gegen Ende Oktober gelang mir die Bergung dieser schönen Stufe aus dem Malm alpha in der Nähe von Balingen.
Bei dem größeren Ammoniten handelt es sich um einen Orthosphinctes tiziani aus dem bauhini-Horizont mit dem Durchmesser von 11 cm.

Bemerkenswert ist die ausgezeichnete Erhaltung dieses Männchens, aus dessen Matrix sich noch ein für diese Art vermutlich typisches Ohr freilegen ließ (vergleiche (b) mit (c)).

Bereits bei der Bergung zerbrach der Ammonit in 2 Teile, die zusammen geklebt werden mussten. Die wenigen sichtbaren Spalte/Macken (entlang des Bruchs) die nachträglich ausgebessert wurden, sind durch rote Pfleile markiert (siehe (a),(b),(c)).
Weiße Pfeile markieren den Übergang von "vorher" zu "nachher".

Die Freilegung des Ammonits erfolgte mit einer Präparationsnadel (die u.a. in Verbindung mit einem Hämmerchen auch als Meißel diente) und diversen Fräsaufsätzen eines Feinbohrschleifer (z.B. von Proxxon oder Dremel)

Viele Grüße,

Benedikt
Dateianhänge
orthosphinctes tiziani.jpg
Handstufe
orthosphinctes tiziani.jpg (1.02 MiB) 22435 mal betrachtet
overview_prep.jpg
Markierung der Nachbesserungsarbeiten und Freilegung des Ohrs.
overview_prep.jpg (1.53 MiB) 22435 mal betrachtet

Benutzeravatar
Temno
Mitglied
Beiträge: 523
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 11:03
Wohnort: Bonn

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Temno » Sonntag 10. November 2013, 13:27

Hallo zusammen,

motiviert durch Rainers Beitrag (http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... 33&t=17481) zum Thema "kaputte Fossilien" habe ich letztes Wochenende ein Stück präpariert, das schon eine ganze Weile im Rohmateriallager vor sich hin staubte:

Bei der Suche nach den typischen, durch einen Meteoriteneinschlag im Miozän "geschockten" Belemniten in den Auswurfmassen des Nördlinger Ries fanden sich an einer Stelle außergewöhnlich viele Belemniten. Beim näheren Betrachten der Stelle konnte ich die Herkunft der Belemniten ausmachen, ein ganzes Belemnitenschlachtfeld war aufgeschlossen. Auf die anfängliche Euphorie folgte aber zunächst Ernüchterung, denn das Material war stark verwittert und die Bergung zusammenhängender Stufen gestaltete sich sehr schwierig. Zum Schluss gelang es mir dann trotzdem, zwei größere Stücke zu bergen. Bei der Präparation zeigte sich dann, dass sich die Arbeit absolut gelohnt hat. Präpariert wurde mit Stichel und Sandstrahler (mit Eisenpulver) und einer Menge Sekundenkleber. An den Belemniten ist nichts ergänzt und alle sitzen an ihrer originalen Position. Auf ein Behandeln mit Lacken o.ä. habe ich auch verzichtet, lediglich die größeren Risse in der Matrix sind mit Sekundenkleber getränkt.

Anhand von Beifunden lässt sich das Alter der Belemniten (Hibolithes sp.) relativ sicher auf das Callovium eingrenzen.

Grüße
Xaver
Dateianhänge
Riesbelemniten1.jpg
Riesbelemniten1.jpg (264.62 KiB) 22363 mal betrachtet
Riesbelemniten2.jpg
Riesbelemniten2.jpg (268.77 KiB) 22363 mal betrachtet
Riesbelemniten3.jpg
Riesbelemniten3.jpg (285.93 KiB) 22363 mal betrachtet
Riesbelemniten4.jpg
Riesbelemniten4.jpg (291.26 KiB) 22363 mal betrachtet
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt" - Albert Einstein

Benutzeravatar
Alsatites
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 08:22
Wohnort: Hub, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Alsatites » Freitag 15. November 2013, 20:51

Servus Steinkerne!

Das Ergebnis meiner einzigen Tour in´s Ländle in diesem Jahr (im April, Abschluß der Präparation Mitte Nov. 2013 ) stelle ich hier vor.
Ich war schon von frühmorgens an unterwegs und hatte bis 14.30 Uhr noch nicht mal Fragmente eines Ammoniten gesehen.
Dann fand ich auf einer Baustelle bei Balingen einen riesigen Block mit ca. 4-5 qm, weitgehend von kleineren Blöcken und Erdreich bedeckt, bei dem ein Stück Aussenwindung eines Arietites sichtbar war.
Als ich dieses Exemplar freilegte, wurden unmittelbar daneben ein weiterer, wesentlich größerer Ammonit sichtbar. Als ich auch diesen freilegte, kam noch die Bruchfläche eines dritten, kleineren Exemplars zum Vorschein. Alle drei lagen zusammen auf engstem Raum von knapp einem Quadratmeter.
Der kleinere davon lag schräg zur Schicht und war deshalb ziemlich zerbrochen. Vorsichtshalber packte ich jedoch die Bruchstücke mal ein. Die inneren Windungen waren praktisch vollständig aus Kalzit, also nahm ich an, dass auch die Qualität der anderen Stücke gut sein könnte.
Ich konnte den Teil mit den Ammoniten zwar vom großen Block absprengen, wegen des Gewichts musste ich das Reststück aber trotzdem zum Abtransport weiter zerteilen.
Selbst dann konnte ich den großen Brocken nur mit Hilfe zweier jungen Männer, die glücklicherweise gerade vorbeikamen, zum Auto schaffen.
Die Präparation war zeitaufwendig, da das Gestein sehr hart war und auch äußerst schlecht trennte. Einige Scherben der des kleinsten Stücks sind wohl im Eifer des Gefecht´s auf dem Schlachtfeld verloren gegangen, so dass ich u. a. ein kleines Stück der Außenwindung (ca. 6 cm) ergänzen musste.

Tatsächlich sind auch die beiden großen Ammoniten weitgehend aus Kalzit (Zentrum ausgenommen) und haben für meine Begriffe eine sehr schöne Kalzitschale.

Die abgebildeten Teile gehören zusammen, auch wenn sie derzeit zum leichteren Handling noch nicht geklebt sind.
Endgültig werde ich die Stufe erst zusammenfügen, wenn sich der richtige Platz dafür gefunden hat.

Ich gehe davon aus, dass es sich um Arietites bucklandi (oder gab es da zwischenzeitlich eine Revision??) handelt, lasse mich aber gerne berichtigen.

Mit freundlichem Gruß

Peter (Alsatites)
Dateianhänge
SAM_2479.JPG
Diese Außenwindung war sichtbar
SAM_2479.JPG (83.25 KiB) 22181 mal betrachtet
SAM_3215.JPG
Draufsicht Aussenwindung des größten Arietites
SAM_3215.JPG (78.44 KiB) 22181 mal betrachtet
SAM_2475.JPG
kleinstes, gebrochenes und geklebtes Exemplar
SAM_2475.JPG (88.72 KiB) 22181 mal betrachtet
SAM_3213.JPG
Stufe mit 3 Arietiten (bucklandi?)
mit 65 cm, 37 cm und 25 cm aus Balingen, Lias Alpha 3
SAM_3213.JPG (89.6 KiB) 22181 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4433
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Stephan » Samstag 16. November 2013, 22:01

Hallo Steinkerngemeinde!
Ich möchte euch diesen Monat einen Fund unseres Sammelkolegen "Kulmi"/Sigurd vorstellen.
Es handelt sich um einen isolierten Kelch der Crinoide Sphaerocrinus geometricus typus (SCHULTZE, 1867) aus dem Mitteldevon der Eifel. Dabei ist so ein Fund alles andere als typisch, vorallem in dieser Erhaltung und obendrein vitrinentauglich auf einem kontrastreichen Matrixstück sitzend :wink:
Ich hatte das Vergnügen beim Fund des Kelches dabei zu sein und auch die Präparation mittels Stichel und Strahler zu übernehmen. Naja, beim Fund mußte ich schon erstmal schlucken, als der glückliche Finder mir das Teil unter die Nase gehalten hat :lol: Gefunden wurde der Kelch Anfang November und er hat einen Durchmesser von 20mm.
Also viel Spass mit der Devon-"Murmel" :wink:

LG Stephan
Dateianhänge
Sphaero.jpg
Seitliche Aboralansicht
Sphaero.jpg (168.68 KiB) 22084 mal betrachtet
Sphaero.jpg
Gleiche Ansicht nur näher dran
Sphaero.jpg (103.53 KiB) 22084 mal betrachtet
Sphaero2.jpg
Seitenansicht
Sphaero2.jpg (124.44 KiB) 22084 mal betrachtet
Sphaero3.jpg
Ansicht auf einige Armansätze und einen Rest der Probostis=Analröhre
Sphaero3.jpg (106.74 KiB) 22084 mal betrachtet
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2655
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Karsten » Freitag 22. November 2013, 18:50

Hallo Zusammen,

ich möchte mich auch mal wieder beteiligen. Bei der Stufe handelt es sich um einen sogennanten Topstone aus den Black Ven Marls in Charmouth. Stratigrafisch gehören die Schichten ins Sinemurium. Es handelt sich um einen Asteroceras confusum (?), viele Promicroceras planicosta sowie jeweils einen Asteroceras margaritoides (?) und einen Cymbites. Die Konkretion wurde mit Hammer und MEißel, Druckluftstichel und Sandstrahlgerät in ca. 35 Stunden präpariert. Maximaldurchmesser der Konkretion ist ca.21 cm, der Asteroceras ca. 10 cm.
Dateianhänge
FDM_1.jpg
Die Konkretion im Fundzustand, nur gewaschen
FDM_1.jpg (92.82 KiB) 21872 mal betrachtet
FDM_2.jpg
nach den ersten Stunden der Präparation...
FDM_2.jpg (159.21 KiB) 21872 mal betrachtet
FDM_3.jpg
fast fertig
FDM_3.jpg (91.34 KiB) 21872 mal betrachtet
FDM_4.jpg
und fertig! Asteroceras confusum, Asteroceras obtusum, Cymbites sp. und Promicroceras planicosta, ca. 21 cm, Sinemurium, Charmouth. Fotos und Sammlung: K. Genzel
FDM_4.jpg (74.29 KiB) 21872 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 902
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von alberti » Samstag 23. November 2013, 11:00

Hallo Steinfreunde,

diesmal beteiligen wir uns mit einer Ceratitenstufe vom Autobahnbau der A4 bei Eisenach. Es handelt sich um zwei Ceratites spinosus und eine Loxonema sp. der größere Ceratit misst ca.15cm und die ganze Stufe ca.22cm
Die Stufe wurde Anfang des Monats, mit einem Zeitaufwand von ca. 2 Tage präpariert. Optisch sehr ansprechend ist die Tatsache, dass sich die beiden Mundsäume der Ceratiten genau gegenüber liegen und somit der Eindruck einer "8" entsteht.



Gruß Michael
Dateianhänge
IMG_1622.JPG
Stufe im Fundzustand
IMG_1622.JPG (94.28 KiB) 21803 mal betrachtet
IMG_1637.JPG
... während der Präparation
IMG_1637.JPG (115.21 KiB) 21803 mal betrachtet
IMG_1640.JPG
die fertige Stufe ...
IMG_1640.JPG (80.92 KiB) 21803 mal betrachtet
IMG_1638.JPG
...in Form einer "8"
IMG_1638.JPG (88.45 KiB) 21803 mal betrachtet

Peppsy
Mitglied
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 15:27
Wohnort: Wetzlar

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Peppsy » Samstag 23. November 2013, 11:29

Hallo,
nachdem jetzt mein toller Fund fertig gestrahlt ist möchte ich ihn hier mal präsentieren :wink:
Eigentlich wollte ich sie dort wergwerfen weil ich dachte es sei nur ein Stück eines Ammoniten,
habs mir dann aber doch anders überlegt, Gott sei Dank :eek:

Gefunden wurde diese 5x8cm grosse Trigonia Interlavigata von mir in Sengenthal,hübsch gemacht
hat sie unser Tiroler Werner Engel (vielen Dank nochmal dafür!!!)
Zudem sitzen noch zwei blinde Passagiere auf der Trigonia, zum einen eine kl Schnecke deren Name ich
nicht weis und eine kl Brachiopode!!

Als Erstes ein Foto vom Fundzustand
1234533_646444565379840_963727202_n.jpg
1234533_646444565379840_963727202_n.jpg (88.65 KiB) 21798 mal betrachtet
Und der Zustand nach dem Strahlen
grosser brude2jpg.jpg
grosser brude2jpg.jpg (87.98 KiB) 21798 mal betrachtet
trigo2.jpg
trigo2.jpg (90.01 KiB) 21798 mal betrachtet
Grossansicht der kl Schnecke
schnecke.jpg
schnecke.jpg (63 KiB) 21798 mal betrachtet
Wer mir evtl. noch den Namen der Schnecke sagen kann, kann das
sehr gerne machen :wink:

Schöne Grüße

Peppsy

Benutzeravatar
marmoreum
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 7. November 2008, 22:19
Wohnort: Berchtesgadener Land (BGL)

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von marmoreum » Samstag 23. November 2013, 13:47

Ja, da kann ich nicht mithalten, aber:
Ich habe was Kurioses vorzustellen.
Eine alpine Ammonitenstufe mit Bohrloch! Sowas gibts eigentlich nie, weil ja in der Wildnis wenig gebohrt und gesprengt wird.
In diesem Fall war ich im Steinbruch um die Ecke und fand zufällig einen noch unentdeckten Block, der die höffige Schicht enthielt. Außerdem hatte er ein kreisrundes Bohrloch mitten durch!
Natürlich wird alles zerkleinert, man weiß ja: Platz ist in der kleinsten Hütte.
Auf Anhieb fand ich einen Querschnitt eines engnabeligen, völlig in Calcit erhaltenen Ammoniten. Sicher eine seltene Form, das war gleich klar. Bei Herausstemmen des Rests kam noch ein weiterer, viel größerer zum Vorschein!
Aus 5 Teilen wurde alles zusammengeklebt und dann die Überraschung:
Der kleinere Ammonit war zwar sehr schwer zu präparieren, ist aber in der Erhaltung und Art besonders selten.
Der größere liegt haarscharf am Bohrloch. 5cm weiter drüben und er wäre hinüber gewesen. Einen kleinen (siehe Querschnitt) hat dieses Schicksal ereilt!
Bestimmung: Discamphiceras atanatense (ca. 20cm)
Metamorphites marmorei (ca. 12cm)
Alter: oberes Hettangium
FO: Sonnwendgebirge südlich des Tegernsees
Präpariert wurde der Metamorphites mit dem Stichel, danach mit Wasserfarbe etwas coloriert.
kurios....ein Bohrloch!
Kurt
Dateianhänge
meta 1.jpg
Metamorphites - geklebt und anpräpariert
meta 1.jpg (202.42 KiB) 21780 mal betrachtet
stufe.jpg
die fertige Stufe
stufe.jpg (205.42 KiB) 21780 mal betrachtet
disc 1.jpg
Detail: Discamphiceras
disc 1.jpg (248.86 KiB) 21780 mal betrachtet
disc 2.jpg
Detail: Bohrloch
disc 2.jpg (205.53 KiB) 21780 mal betrachtet
es is nimmer weit, aber es ziagt si!

Benutzeravatar
Spirifer
Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 16:58
Wohnort: 99817 Eisenach

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Spirifer » Mittwoch 27. November 2013, 16:01

Hallo Fangemeinde,

diesesmal möchte ich Euch eine Platte aus dem Rotliegend von Finsterbergen vorstellen.
obere Oberhöfer Schichten ca 290 Mio Jahre.

Eigentlich wollte ich die Platte schon wegwerfen,da am Anfang nur ein Stück Wirbelsäule zu sehen war.
So nach und nach kamen dann diese 4 Skelette der Branchiosaurier der Art Apateon flagifler heraus.
Jeder in einer anderen Einbettungslage,was die Freilegung nicht gerade leichter machte.

Alle waren vorher nicht auf der Matrix auszumachen und nur durch vorsichtiges abtragen unter dem Bino
kamen Sie zum Vorschein.

Erschwerend dabei war,das die Fossilien genauso hart/weich waren wie das Tongestein.Nur der Umstand,das
es eine gewisse Trennung zum Ton vorhanden war machte es so möglich.
Verwendet habe oder konnte ich nur verschiedene Nadeln und Glasradierer.
Präpzeit ca: 12 Stunden.

Spirifer
Dateianhänge
Apateon flaglifer1a.jpg
Apateon flaglifer1a.jpg (83.68 KiB) 21588 mal betrachtet
Apateon flaglifer2a.jpg
Apateon flaglifer2a.jpg (91.82 KiB) 21588 mal betrachtet
Apateon flaglifer3a.jpg
Apateon flaglifer3a.jpg (90.3 KiB) 21588 mal betrachtet
Es kommt nicht so sehr darauf an, eine Antwort zu finden, sondern die richtigen Fragen zu stellen.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13034
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Sönke » Sonntag 1. Dezember 2013, 13:35

Sönke hat geschrieben:Hallo zusammen!

Die Abstimmung über das FdM November 2013 von Steinkern.de läuft bis Montag 16. Dezember 2013, 00:42.
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung - die Teilnehmer haben "geliefert", jetzt liegt es an Euch! :top:

Viele Grüße
Sönke

Viel Spaß beim Mitmachen!

Gruß
Sönke

danylo
Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:59
Wohnort: 85551 Kirchheim

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von danylo » Dienstag 3. Dezember 2013, 17:24

Liebe Steinkerne,

was ich gewählt habe, darf ich noch nicht sagen, aber hier nur so viel:
Ich wähle Euch alle!
Wahnsinn, wieder einmal.
Glückwunsch an alle, und, egal wie die Ergebnisse sind,
darf jeder Finder und Präparator stolz sein!
...reich ist, wer zufrieden ist mit dem, was er hat!

Liebe Grüße, Danylo

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6466
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Wettbewerb Fossil des Monats November 2013

Beitrag von Thomas_ » Dienstag 3. Dezember 2013, 20:00

Diesen Monat ist es mir schwer gefallen mich zu entscheiden.

Viele tolle Stücke, jedes auf seine Art interessant, spannend, toll präpariert usw.

Momentan sind vier Stücke fast gleich auf bei 86 abgegebenen Stimmen.

Es lohnt sich also mitzumachen, das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Mein Favorit ist noch dabei......





Thomas
:Goni:

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“