Fossil des Monats Juni 2012

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Fossil soll Steinkern.de Fossil des Monats Juni 2012 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Juli 2012, 00:08

trichasteropsis: Pflaster mit diversen Hoernesia aus dem Muschelkalk des Oberfränkischen Bruchschollenlands
6
4%
Karsten: Asteroceras obtusum, Unterer Jura / Sinemurium, Südengland
28
18%
tbillert: Beneckeia buchi aus dem Muschelkalk von Jena
21
13%
Sönke: Grab mit zahlreichen kleinen Pleuroceraten von Bad Staffelstein (ICE-Trasse)
11
7%
StoneMan: Kalkalge Coelosphaeridium, Geschiebe aus dem Ordovizium, Insel Møn
13
8%
Michael: Krone der Seelilie Halocrinites sp. aus dem Mitteldevon der Hillesheimer Mulde
78
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 157

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Miroe » Samstag 2. Juni 2012, 07:59

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Juni 2012 läuft ab jetzt (1.7. 00:08 Uhr) - wie gewohnt für 15 Tage!

Viel Spaß beim Abstimmen!

Viele Grüße
Sönke

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Beitrag von trichasteropsis » Montag 18. Juni 2012, 12:47

Hallo !

Da Seltenheit in diesem Wettbewerb kein Kriterium ist, anbei eine
Platte ( 30 x 16 cm ) mit Hoernesia socialis in Ersatzschalenerhaltung
aus dem MO 1 ( Oberer Muschelkalk ) des Oberfränkischen Bruch-
schollenlandes. Ein Allerweltsfossil, trotzdem fällt es mir immer wieder
schwer solche Muschelplatten liegen zu lassen.
Die Zusammenschwemmung wurde mit Rewoquat gesäubert und
anschließend mit Rember eingelassen. Am Rand der Platte ( rechts
oben ) ist ein Plattenstück abgesprengt. Damit wird der Blick auf eine
kleine Kristalldruse frei. Manche Muschelsteinkern- Hohlräume sind also
anscheinend mit Kristallen ausgekleidet.

Gruß T.
Dateianhänge
Hoernesia4.JPG
Hoernesia4.JPG (53.11 KiB) 20326 mal betrachtet
Hoernesia3.JPG
Hoernesia3.JPG (70.17 KiB) 20325 mal betrachtet
Hoernesia2.JPG
Hoernesia2.JPG (71.23 KiB) 20326 mal betrachtet
Hoernesia1.JPG
Hoernesia1.JPG (89.66 KiB) 20325 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2655
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Sonntag 24. Juni 2012, 09:14

Ich versuche es nocheinmal mit einem Kringel:

Es handelt sich um einen Asteroceras obtusum aus einem Flatstone und damit aus dem Sinemuriuum von Charmouth. Ich habe dieses Stück mit einem englischen Sammler getauscht und dann selber präpariert. Meistens weiß ich, wenn ich Anfange zu präparieren, wei das stück später mal aussehen soll. BEi diesem Stück habe ich lange im dunkeln getappt. Die "Eingebung" den Ammoniten freizustellen kam erst recht spät. Die gesamte Präparation hat ca. 4 Stunden gedauert und wurde mit dem Druckluftstichel durchgeführt. Der Ammonit hat einen Durchmesser von ca. 8 cm.
Dateianhänge
Asti_2.jpg
Die Rückseite...
Asti_2.jpg (73.34 KiB) 20146 mal betrachtet
Asti_1.jpg
Asteroceras obtusum, Sinemurium, Charmouth, ca. 8 cm
Asti_1.jpg (78.03 KiB) 20150 mal betrachtet
Rohzustand.jpg
Das Stück im Rohzustand, die Platte wurde noch stark verkleinert.
Rohzustand.jpg (93.33 KiB) 20148 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5643
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von tbillert » Dienstag 26. Juni 2012, 15:43

Hallo zusammen,

dieses Mal will ich mich hier auch beteiligen, und zwar mit einer Beneckeia buchi von Jena, gefunden und praepariert im Juni 2012.

Bei diesem Fund sind besonders die Umstaende interessant. Nach den in unserer Region sehr seltenen Beneckeien "jage" ich schon seit laengerem, konnte bisher aber nur ein Fragment finden. Die alte Weisheit, dass man tolle Stuecke gerade dann findet, wenn man nicht konkret danach sucht, hat sich hier wieder bestaetigt: mein Sammelfreund Conny Linde (aka Conny3) fand am 15.06.2012 auf dem Arbeitsweg an einem Strassenbaum neben der Nordschule in Jena einen Muschelkalkblock, dem eine vollstaendige Beneckeia buchi aufsass! Die Umstaende, wie er dorthin kam, liegen im Dunkeln. Conny ueberliess mir den Fund, den ich ein paar Tage spaeter praeparierte.

Der Durchmesser des Ammoniten betraegt ca. 5 cm. Praeparation: HW10, Scaler, Einlassen mit STH-100 Polierfluat. Praeparationszeit ca. 3 Stunden.

Viele Gruesse,

Thomas.
Dateianhänge
CIMG9705_kl.jpg
CIMG9705_kl.jpg (191.55 KiB) 20003 mal betrachtet
CIMG9707_kl.jpg
CIMG9707_kl.jpg (157.75 KiB) 20009 mal betrachtet
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13093
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 29. Juni 2012, 21:42

Hi zusammen,

ich reihe mich ein mit einem Pleuroceraten-Grab aus dem Oberen Pliensbachium, Solare-Subzone (international: Apyrenum-Subzone) der ICE-Baustelle Eierberge (Halde bei Püchitz), das ich am 7. Juni fand.
Über die Fundstelle wurde hier und hier aktuell berichtet.

Die Knolle misst 15 x 10 cm, der abgeschlagene Deckel etwa 13 x 9 cm.

Enthalten sind zahlreiche kleine Pleuroceraten, daneben kleinwüchsige Begleitfauna in Form von einigen Muscheln und mindestens einem Brachiopoden.

Präparationsdauer: 0 Minuten, denn ich habe mich dazu entschieden die Knolle im Fundzustand zu belassen. Klar, es könnten einzelne Ammoniten noch freigelegt oder besser zur Geltung gebracht werden, aber auch so hat das Grab mit den auf die beiden Knollenhälften verteilten Ammoniten seinen Reiz. Keinerlei Präparationsspuren (und Aufwand :wink: ) wiegen meiner Meinung nach in diesem Fall die zu erwartenden Vorteile einer Präparation auf.

In diesem Wettbewerb natürlich nur ein Außenseiter, aber die anderen Kandidaten verdienen noch etwas mehr "Gegenkandidaten". Der Monat ist schließlich bald zu Ende. :wink:

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
eierberge2.jpg
Der 13 x 9 cm große Geoden-Deckel im Detail.
eierberge2.jpg (272.01 KiB) 19824 mal betrachtet
eierberge1.jpg
15 x 10 cm große Geode mit zahlreichen weißschaligen juvenilen Pleuroceraten.
eierberge1.jpg (174.48 KiB) 19826 mal betrachtet
eierberge-positiv-negativ.jpg
Nicht maßstabsgerechte Abbildung der Geode (rechts) und dem abgeschlagenen etwas kleineren Deckel (links).
eierberge-positiv-negativ.jpg (124.08 KiB) 19832 mal betrachtet

Benutzeravatar
StoneMan
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 23:14
Wohnort: Essener Süden

Coelosphaeridium aus dem Ordovizium

Beitrag von StoneMan » Freitag 29. Juni 2012, 22:37

Coelosphaeridium aus dem Ordovizium (>> Mittleres Ordovizium ~ 465 Millionen Jahre)

Moin,

ein Grünschnabel mischt hier auch mal mit.

Als Fund des Monats Juni stelle ich meine Kalkalge vor.

Gefunden habe ich sie im Spülsaum des Südstrandes auf der Insel Møn in Dänemark.
Das Fossil ist so wie ich es gefunden habe; viele winzige Sandkörner (Ø < 1,0 mm) sind dermaßen fest verkeilt,
dass ich mich nicht traue sie heraus zu pulen.

Diese kugelige Kalkalge hat einem max. Durchmesser von 12,0 mm.
Ein Teil des verkieselten Pflanzenkörpers ist abgebrochen.

Der Bruch erlaubt einen (eingeschränkten) Einblick ins Innere der Alge.
Im Zentrum des Thallus befindet sich eine Hohlkugel Ø ~ 3,5 mm. Von hier gehen strahlenförmig
sehr dünne Kanäle (0,05 mm Ø) nach außen. Die Kanäle blähen sich nach außen zunächst bauchig bis
zu 0,65 mm Ø auf, danach schnüren sie sich dann auf circa 0,25 mm Ø ein, um dann in einen Kegel
ausweitend, an der Oberfläche (sichtbar) zu enden.
Diese Kegel/Trichter sind etwa 1,25 mm lang und weisen einen Durchmesser bis zu 1,2 mm auf.

Für die Bestimmung danke ich Johannes.

Gruß

Jürgen

Edit: Maße korrigiert - Jürgen
Dateianhänge
2012-Juni Zeitstellung Ordovicium.jpg
Zeittafel (vereinfacht)
2012-Juni Zeitstellung Ordovicium.jpg (84.54 KiB) 19767 mal betrachtet
2012-Juni Ausschnitt.JPG
Ausschnitt ~ 7 x 6 mm
2012-Juni Ausschnitt.JPG (121.03 KiB) 19773 mal betrachtet
2012-Juni Coelosphaeridium.jpg
Coelosphaeridium &lt;&lt; Ordovizium
2012-Juni Coelosphaeridium.jpg (189.97 KiB) 19776 mal betrachtet
2012-Juni Kalkalge.jpg
Verkieselte Kalkalge
2012-Juni Kalkalge.jpg (221.63 KiB) 19777 mal betrachtet
Zuletzt geändert von StoneMan am Samstag 16. Februar 2013, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer sich zu wichtig für kleinere Arbeiten hält, ist meistens zu klein für wichtige Arbeiten"
Jacques Tati (1907 - 1982)

Benutzeravatar
Michael
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Montag 19. September 2005, 11:56
Wohnort: 54292 Trier

Beitrag von Michael » Samstag 30. Juni 2012, 12:42

Hallo Leute,

ich möchte mich mit einem Eifelfundstück beteiligen.

Die Photos zeigen eine komplette und weitgehend unverdrückte Krone der Seelilie Halocrinites sp. Steininger 1831. Gefunden habe ich das Fossil bereits vor mehreren Jahren in einem wohlbekannten Steinbruch der Hillesheimer Mulde. Anfang des Monats ist es mir wieder in die Hände gefallen und wurde dann im Laufe von 2 Wochen ab und an nach Feierabend fertig präpariert.

Zu den technischen Daten:

Marix: ca. 12 x 12 cm
Fossil: ca. 5,3 x 3,5 cm
Stratigraphie: Mitteldevon, Eifelium
Fundort: Hillesheimer Mulde
Präparation: Druckluft-Stichel, Strahler, Skalpell

Allen Steinkernen noch viel Spass beim Wettbewerb.

Michael
Dateianhänge
Halocrinites_0.jpg
Fossil im Fundzustand
Halocrinites_0.jpg (67.62 KiB) 19680 mal betrachtet
Halocrinites_1.jpg
Das fertige Präparat
Halocrinites_1.jpg (84.59 KiB) 19679 mal betrachtet
Halocrinites_2.jpg
Ansicht der Basis
Halocrinites_2.jpg (83.75 KiB) 19683 mal betrachtet
Halocrinites_3.jpg
Ansicht der "Spitze"
Halocrinites_3.jpg (78 KiB) 19685 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3098
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Miroe » Montag 16. Juli 2012, 06:08

Ich gratuliere Michael zum Sieg und danke allen Teilnehmern!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13093
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Sönke » Montag 16. Juli 2012, 10:45

Hallo!

Einen solchen Kelch konnten wir unmöglich am FdM vorübergehen lassen. :lol:

Herzlichen Glückwunsch Michael, ein Prachstück aus der Eifel!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2110
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Paul Winkler » Montag 16. Juli 2012, 11:11

Hi Michael!

Gratuliere. Wirklich ein Sahneteil! :top:

Liebe Grüsse Paul

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5643
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von tbillert » Montag 16. Juli 2012, 11:34

Michael - herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Gruß,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1129
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von cerambyx » Montag 16. Juli 2012, 11:51

Hi Michael,

ein verdienter Sieg mit diesem wunderschönen Kelch!
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Benutzeravatar
Michel K
Redakteur
Beiträge: 2134
Registriert: Montag 30. April 2012, 01:28
Wohnort: Springe

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Michel K » Montag 16. Juli 2012, 12:00

Das war mal wirklich eindeutig! Ein tolles Stück. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Viele Grüße:
Michel

Benutzeravatar
StoneMan
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 23:14
Wohnort: Essener Süden

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von StoneMan » Montag 16. Juli 2012, 17:09

Moin,

gerne reihe ich mich in die Reihe der Gratulanten ein, das ist wirklich ein außergewöhnliches Stück.
Zudem noch die hervorragende Präparation :top:

Zum :fdm: herzlichen Glückwunsch Michael.

Gruß

Jürgen
"Wer sich zu wichtig für kleinere Arbeiten hält, ist meistens zu klein für wichtige Arbeiten"
Jacques Tati (1907 - 1982)

Benutzeravatar
Michael
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Montag 19. September 2005, 11:56
Wohnort: 54292 Trier

Re: Fossil des Monats Juni 2012

Beitrag von Michael » Montag 16. Juli 2012, 17:56

Hallo Leute,

ein herzliches :thx: für die netten Glückwünsche. Auch den anderen Teilnehmern meine Gratulation zu ihren tollen Fundstücken.

Sönke hat wohl recht; aber vor allem bin ich froh, dass ich nicht am Kelch vorübergegangen bin :wink: .

Beste Grüsse

Michael

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“