Fossil des Monats Mai 2021

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Mai 2021 werden?

Umfrage endete am Mittwoch 16. Juni 2021, 07:47

Freakshow: Tintenfisch der Art Leptoteuthis gigas us dem Oberjura, Solnhofener Plattenkalk bei Schernfeld
20
14%
Stephan: Crinoide der Gattung Ammonicrinus sp., aus dem Mitteldevon der Eifel, Hillesheimer-Mulde
4
3%
Schneckenhannes: Schnecke Pleurotomaria sp. aus dem Unterjura der Tongrube bei Buttenheim
10
7%
Heribert: Waben-Seeigel Echinocorys sp. aus dem Geschiebe vom Kiestagebau in Zweedorf, M.-V. an der Reihe
44
30%
primigenius: Platte mit zwei Ammoniten Ancolioceras opalinoides aus dem Dogger des Wutachgebiets, Blumberg
54
37%
Mimbeldon: Platte mit Ammoniten Hildaites murleyi aus dem Unterjura der Region Altdorf
14
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 146

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3140
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Miroe » Samstag 1. Mai 2021, 07:59

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Mai 2021 läuft ab jetzt, 01.06.2021, 7.47 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.06.21. Bitte stimmt zahlreich ab!

Viele Grüße
Sönke und Michael

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 3250
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Freakshow » Samstag 1. Mai 2021, 08:09

Dieses Mal möchte ich mit einer Fremd-Arbeit am Wettbewerb teilnehmen.

Bei Schernfeld wurde vergangenes Jahr ein Tintenfisch gefunden und dabei ziemlich zerstört. Es handelt sich mit 75cm um einen eher kleinen Leptoteuthis gigas.
Der Tintenfisch lag in einer Fäule und durch die unsachgemäße Bergung ging ziemlich viel kaputt. Der Körper war zum Glück recht unversehrt. Die liegendplatte lag noch tagelang wenig fachmännisch abgedeckt im Bruch.

Vergangenen Monat dann ging es ans Werk. Durchgetrocknet war das Stück ja gut. Es wurde alles vorsichtig gereinigt und erstmal zusammengelegt. Dann wurden Mengen loser Substanzstückchen wieder eingepuzzelt. Danach folgte der Zusammenbau in zwei Baugruppen: Kopf und Körper.

Der Kopf hatte macht die größten Probleme. Teile der Fangarme mussten abgegossen und dann herunterpräpariert werden. Dann erst konnte der Kopf an seinen Platz. Nachfolgend wurde die Platte aus Reststeinen Aufgebaut und anschließend aufgedoppelt.
Nachdem der Trägerstein formatiert war, konnte das Tier präpariert und die Fehlstellen im Tier restauriert werden. Auf die Fläche gerechnet liegt der Restaurationsgrad deutlich unter 1%.Das ist unerwartet, wenn man an die Menge der losen Substanzstückchen bedenkt. Beachtlich, was manchmal geht, wenn man sich die Zeit nimmt um ordentlich zu Puzzeln. Noch minimale Retuschen mit Buntstiften und das Stück ist fertig.



Fossil: Leptoteuthis gigas MEYER 1834
Größe: 75cm
Fundort: Solnhofener Plattenkalk bei Schernfeld
Stratigraphie: Oberer Jura, Unter-Tithonium, Weißjura-Gruppe, Altmühltal-Formation, Obere Eichstätt-Subformation
Präparation: Udo Resch
Sammlung: Th. Ernstberger
Zeitaufwand: ca. 45 Stunden
1 Leptoteuthis Liegendplatte im Bruch.jpg
1 Leptoteuthis Liegendplatte im Bruch.jpg (1.9 MiB) 2986 mal betrachtet
2 Die Leptoteuthis - Hauptplatte und vier Kisten voller Teile, teichen und Splitter.jpg
2 Die Leptoteuthis - Hauptplatte und vier Kisten voller Teile, teichen und Splitter.jpg (1.24 MiB) 2986 mal betrachtet
3 Leptoteuthis Endergebnis.JPG
3 Leptoteuthis Endergebnis.JPG (968 KiB) 2986 mal betrachtet
4 Leptoteuthis Maßstab.JPG
4 Leptoteuthis Maßstab.JPG (1016.36 KiB) 2986 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 5324
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Stephan » Sonntag 9. Mai 2021, 11:14

Dann beteiligen wir uns mal mit einem Gemeinschaftsprojekt.
Es handelt sich um einen Lesefund meiner Frau, eine Crinoide der Gattung Ammonicrinus sp., aus dem Mitteldevon der Eifel.
Diese Gattung zählt wohl zu den merkwürdigsten Crinoiden im Devon,
die hufeisenförmigen Stielglieder (proxistele) umschließen dabei die eigentliche Krone.
Weitere Informationen, Rekonstruktionszeichnungen und natürlich Funde gibt es hier: https://forum.steinkern.de/viewtopic.php?f=38&t=7819
Dem Stück fehlen also die letzten hufeisenförmige Stielsegmente (mesistele) und die tonnenförmigen Stielglieder (dististele), sowie die Wurzel. Aber für einen Fund aus einer Halde sind wir beide doch sehr zufrieden, denn all zu häufig sind artikulierte Funde dieser Gattung nicht und für meine Frau ist es der erste Fund dieser Gattung, entsprechend stolz ist die Finderin :wink:

Fossil: Crinoide Ammonicrinus sp. SPRINGER 1926
Größe: Durchmesser ca. 18mm
Fundschicht: Mitteldevon, unteres Givetium, Ahbach-Formation, Zerberus-Member
Fundregion: Rheinisches Schiefergebirge, Eifel, Hillesheimer-Mulde
Fund: Mirjam Bialas, Präparation (wenig Strahlen mit Eisenpulver) Stephan Bialas
Sammlung: Bialas
Ammonicrinus.jpg
Ammonicrinus.jpg (98.24 KiB) 2548 mal betrachtet
Viele Grüße

Mirjam & Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 13. Mai 2021, 21:10

Stelle eine fundfrische Schnecke Pleurotomaria sp. ca.55 mm x 35 mm x 43 mm gross in / auf Tonmatrix
in sehr seltener und sehr guter fester Schalenerhaltung mit Pyritharnsichverkrustung,leider ohne Endspitzchen
Grube bei Buttenheim
Pliensbachium
Spinatumzone
Apyrenum-Subzone Ld2a zum Übergang Hawskerense-Subzone " Quellhorizont " Ld2b
gereinigt mit Essigwasser und Pinsel,sowie Wasser zum wässern des fertigen Fossiles an Schnecke
Finder und Präparator Johann Schobert,Hirschaid
zum Fossil des Monats Mai 2021 ein.
Dateianhänge
IMG_0008.JPG
Fundfoto Schnecke
IMG_0008.JPG (1.51 MiB) 2298 mal betrachtet
IMG_0026.JPG
Queransicht
IMG_0026.JPG (1.92 MiB) 2298 mal betrachtet
IMG_0020.JPG
Schrägansicht
IMG_0020.JPG (1.7 MiB) 2298 mal betrachtet
IMG_0024.JPG
bei Tageslicht
IMG_0024.JPG (1.88 MiB) 2189 mal betrachtet
IMG_0025.JPG
bei Tageslicht
IMG_0025.JPG (1.84 MiB) 2189 mal betrachtet

Heribert
Redakteur
Beiträge: 811
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Heribert » Dienstag 18. Mai 2021, 13:06

Für meine lieben Freunde aus Parchim stelle ich einen Wabenseeigel aus dem Geschiebe vor.

Am 01. 05. 2021 war wieder einmal der Besuch in einem Kiestagebau in Zweedorf, M.-V. an der Reihe.
Viel war an diesem Tag dort nicht zu finden. Etwas lustlos wurde auf dem Rückweg zum Auto noch auf einen etwas größeren Flint geschlagen, der sich leicht und gut zerteilte.
Das geübte Auge erkannte sofort etwas Besonderes.
In dem Flint steckte ein seltenes Fundstück, ein Wabenseeigel, der vorsichtig aus dem Muttergestein gelöst wurde.
Es handelt sich bei dem Seeigel um einen Echinocorys sp. 3,5 cm groß, 3,0 cm hoch, nicht abgerollt, vermutlich E. obliqua aus dem Danium/Paläogen.
Das Außergewöhnliche an diesem Stück ist, dass es ausschließlich aus einer fossilen Wasserwaage in Kieselsäureerhaltung besteht und keinerlei Nachpräparierung erforderte.
Nur an der Basis ist noch ein schmaler Bereich aus Feuerstein erkennbar.
Der glückliche Finder : Nils Thiede, Parchim
Fotos, Sammlung: Karina und Nils Thiede, Parchim.
Dateianhänge
Wabenigel 1 IMG_5723.jpg
Wabenigel 1 IMG_5723.jpg (163.12 KiB) 2077 mal betrachtet
Wabenigel 2 IMG_5727.jpg
Wabenigel 2 IMG_5727.jpg (101.31 KiB) 2077 mal betrachtet
Wabenigel 3 20210511_133642.jpg
Wabenigel 3 20210511_133642.jpg (89.71 KiB) 2077 mal betrachtet
Wabenigel 0.png
Wabenigel 0.png (1.04 MiB) 2077 mal betrachtet

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von primigenius » Donnerstag 27. Mai 2021, 22:33

Neues Spiel-Neues Glück,

Heute stelle ich zwei, auf den Millimeter gleich große Ancoloiceras opalinoides aus dem Ober-Aalenium des Wutachgebietes vor.
Wie untrennbare Zwillinge wurden die beiden vor ca. 176 Mil. Jahren im Sediment zusammen eingebettet.
Ans Tageslicht kamen sie wieder im Herbst letzten Jahres, als ich einen größeren Block zerlegte.
Dabei hatte ich viel Glück, dass ich die Stufe fast schon fertig formatiert bergen konnte und nur auf der Oberseite die Ersatzschale teilweise abplatzte.
In ca. 25 Stunden mit Flex, Stichel Strahler und zuletzt mit meinem neuen Dental-Ultraschall Zahnsteinentfernungsgerät habe ich gestern die Stufe fertig präpariert. Die Ammoniten wurden zum Schluß mit Fluat und etwas Polierwachs aufgefrischt.
Als Besonderheit ist beim linken Exemplar (Bild 603) auf
9 Uhr eine verheilte Schalenbruchstelle zu erkennen.

Art: Ancolioceras opalinoides
Zeitstellung: Braunjura, Ober-Aalenium
Fundschicht: Aus einem Sturzblock mit Staufenia staufensis (Staufensisbank)
Fundgehend: Wutachgebiet, Blumberg
Größe beider Exemplare 12,3cm
Sammlung, Präparation und Fotos
Emil Blattmann
Dateianhänge
IMG_7733_kl.jpg
Bild vom Rohzustand der Stufe
IMG_7733_kl.jpg (219.78 KiB) 1587 mal betrachtet
DSC_0604_sw.jpg
Die Oberseite mit z.T. abgeplatzter Ersatzschale
DSC_0604_sw.jpg (1021.76 KiB) 1587 mal betrachtet
DSC_0603_kl.jpg
Die Unterseite mit komplett erhaltener Ersatzschale
DSC_0603_kl.jpg (38.02 KiB) 1587 mal betrachtet
DSC_0602_A.jpg
Ausschnittvergrößerung mit verheilter Bruchstelle
DSC_0602_A.jpg (116.66 KiB) 1587 mal betrachtet
Grüße aus dem Hexental
Emil

Benutzeravatar
Mimbeldon
Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 22:28
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Mimbeldon » Montag 31. Mai 2021, 23:07

Servus,

Ich nehm diesmal Teil mit meinem Hildaites murleyi aus der Region Altdorf/Neumarkt. Präparation hatte ich ja im Homepageartikel https://www.steinkern.de/praeparation-u ... rleyi.html schon beschrieben.
Kurzzusammenfassung: Präparation mittels Sandstrahlgerät in etwa 23h mit Eisenpulver bei etwa 8-10 bar. Schalenstücke mussten mit Sekundenkleber stabilisiert werden um ein abplatzen zu verhindern (wie bei den 0815 Altdorfern üblich...). Am Kleinen Hildaites wurden auf 12 Uhr einige Rippen repariert.

Fossil: Hildaites murleyi
Größe des Hauptammoniten: 10cm
Fundort: Region Altdorf
Gefunden/Präpariert/Sammlung/Foto: Fabian Weiß
Dateianhänge
515 Hildaites.jpg
515 Hildaites.jpg (3.96 MiB) 1336 mal betrachtet
515 Hildaites2.jpg
515 Hildaites2.jpg (2.83 MiB) 1336 mal betrachtet
515 Hildaites3.jpg
515 Hildaites3.jpg (2.62 MiB) 1336 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3140
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Miroe » Dienstag 1. Juni 2021, 07:48

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14700
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Sönke » Dienstag 8. Juni 2021, 01:12

Miroe hat geschrieben:
Dienstag 1. Juni 2021, 07:48
Abstimmung läuft!
... noch bis Mittwoch 16. Juni 2021, 07:47 Uhr!

Denkt bitte daran mitzumachen.

Schöne Grüße
Sönke :)

Sammy
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2018, 11:24

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Sammy » Mittwoch 16. Juni 2021, 20:07

Hallo Emil,
herzlichen Glückwunsch zum Sieg :clap: :clap:
Tolles Stück und fein präpariert.
Viele Grüße
Ingrid und Dietmar

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 5324
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Stephan » Mittwoch 16. Juni 2021, 20:59

Hallo Emil,

auch von mir herzlichen Glückwunsch, eine wirklich ästhetische Stufe, hervorragend präpariert! :top:

Viele Grüße

Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4173
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88662 Überlingen

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Stenodactylina » Mittwoch 16. Juni 2021, 21:18

Kongrats Emil!! Endlich hat ein Wutach Stück gewonnen!
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Bernhard Jochheim » Mittwoch 16. Juni 2021, 22:00

Hallo Emil.
obwohl ich den Wabenseeigel auch echt krassgut fand, war deine Stufe doch echt der Burner. Also verdienter Sieger!
Klar, die anderen Stücke waren auch echt schön bzw. interessant.
Schöne Grüße
Bernhard

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14700
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von Sönke » Donnerstag 17. Juni 2021, 01:56

Hallo zusammen,

das war ein Wettbewerb mit lauter guten Stücken, von denen völlig zu recht alle einige Stimmen bekommen haben. Danke allen Teilnehmern! :)

Emil, Deine Präparationen setzen in Sachen Wutachgebiet in meinen Augen ästhetisch neue Maßstäbe.

Wie Fabi bzgl. Altdorf aufgezeigt hat, momentan ist in überraschend vielen Bereichen noch Luft nach oben im Vergleich zu Altpräparaten.
Das fängt bei der Bergung an. Hier würde ich auch bei Wutachstücken allen Sammlern anraten, auch die Negative mitzunehmen, wenn die Schale nicht völlig zersplittert ist. Das Transferieren ist das Tüpfelchen auf dem i des späteren Präparats und grenzt dies gegen über 95 % der in Sammlungen befindlichen Stücke positiv ab, wenn es gelingt.

Schöne Grüße und an alle "weiter so!" Vielleicht schon im Juni-Wettbewerb 2021?

Sönke

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Mai 2021

Beitrag von primigenius » Donnerstag 17. Juni 2021, 15:34

Vielen Dank Sönke, für die Lorbeeren!
Allen andern die Hanni und Nanni (so heißen sie jetzt)
ihre Stimme gegeben oder einen Kommentar geschrieben haben, herzlichen Dank!
Die Stufe steht jetzt bei meinem Jüngsten in der Schweiz.
Habe sie dem „Zwilling“ zum 30. Geburtstag geschenkt.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“