Fossil des Monats Oktober 2020

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats Oktober 2020 werden?

Umfrage endete am Montag 16. November 2020, 14:08

micha665: Platte mit Muscheln der Art Pseudopecten equivalis aus dem Schwarzjura, Pliensbachium, von Bielefeld-Jöllenbeck
66
44%
Steinkautz: Platte mit Nautilus Oncoceras sp. aus dem Ordovizium, Geschiebe bei Lüneburg
3
2%
Heiko_: Brachiopode der Art aff. Eoreticularia eifeliensis aus dem Mitteldevon der Eifel, Gerolsteiner Mulde
4
3%
Schneckenhannes: Platte mit Muschel der Art Palmoxytoma cignipes aus dem Schwarzjura der Tongrube bei Buttenheim
6
4%
Firepearl: Ammonit der Art Amaltheus magaritatus aus dem Schwarzjura der Tongrube bei Buttenheim
7
5%
paul93: Platte mit Goniatiten der Art Manticoceras sp., sowie kleinere Goniatiten und Brachiopoden aus dem Oberdevon Chimay, Belgien
29
19%
Mimbeldon: Platte mit Ichthyosaurierkiefer-Fragment aus dem Schwarzjura der Tongrube bei Buttenheim
35
23%
 
Abstimmungen insgesamt: 150

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14185
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Sönke » Donnerstag 1. Oktober 2020, 17:20

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Oktober 2020 läuft ab jetzt, 01.11.2020, 14.08 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.11.20. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

micha665
Neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 17. Juni 2012, 22:56

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von micha665 » Dienstag 27. Oktober 2020, 00:04

Will ich mal mit einer Pectenstufe aus Bielefeld/Jöllenbeck eröffnen.

Gefunden am 27.9.2020
Fertiggestellt am 12. 10.2020
Die einzelnen Muscheln messen 3,8 -6cm
Die Größe der Stufe beträgt 20×13 cm
Präpariert wurde sie mittels Stichel und Strahlgerät.

Zum Fossil:
Pseudopecten equivalis
Lias, Pliensbachium
Margaritatus-Zone, Gibbosus-Subzone
Tongrube Westerengerstraße
Bielefeld-Jöllenbeck /Westerenger

Fund , Präparation und Sammlung Michael Mertens

Gruß Michael
20201026_210641.jpg
20201026_210641.jpg (1.17 MiB) 2451 mal betrachtet
Dateianhänge
20201026_210614.jpg
20201026_210614.jpg (1.35 MiB) 2451 mal betrachtet
20201026_204930.jpg
20201026_204930.jpg (1.54 MiB) 2451 mal betrachtet
20201026_202704.jpg
20201026_202704.jpg (2.05 MiB) 2451 mal betrachtet
20201026_201120.jpg
Nicht präparierte Rückseite
20201026_201120.jpg (1.64 MiB) 2451 mal betrachtet

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4308
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Hamburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Steinkautz » Dienstag 27. Oktober 2020, 15:28

Hallo zusammen,

anbei ein Geschiebe aus meiner Stammgruhe bei Lueneburg. Es handelt sich um ordovizischen Ostseekalk, unter Sammlern allgemein als fossilarm und schwer praeparierbar bekannt.
Allerdings koennen selten auch mal spezielle Funde auftauchen. Die hier enthaltene „Nautiliden-Tuete“ ist so ein Kandidat. Leicht gekruemmt, tuetenfoermig und sich stark verjuengend gehe ich von einem

Oncoceras sp.

aus.

Praeparator ist Axel Cordes, Lange ca 3,5 cm.

VG René
Dateianhänge
7BAF0D96-0AEF-41C1-B987-D4292F311241.jpeg
7BAF0D96-0AEF-41C1-B987-D4292F311241.jpeg (1.79 MiB) 2287 mal betrachtet
F75590E8-C527-4E0E-A299-9938DC4BCA74.jpeg
F75590E8-C527-4E0E-A299-9938DC4BCA74.jpeg (1.37 MiB) 2287 mal betrachtet
0E9343D8-6EAE-4D7A-8D33-9E0034696E44.jpeg
0E9343D8-6EAE-4D7A-8D33-9E0034696E44.jpeg (1.73 MiB) 2287 mal betrachtet
A174E985-C9B9-4782-A3F5-5F64D20A6874.jpeg
A174E985-C9B9-4782-A3F5-5F64D20A6874.jpeg (1.86 MiB) 2287 mal betrachtet
6D8528DE-FD3F-4DBF-900F-00006CFD28E2.jpeg
6D8528DE-FD3F-4DBF-900F-00006CFD28E2.jpeg (2.66 MiB) 2287 mal betrachtet
"Ich hoffe, mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" (Homer)

Benutzeravatar
Heiko_
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 15:57
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Heiko_ » Dienstag 27. Oktober 2020, 19:18

Hallo zusammen,

Ich nehme mit einem kleinen Brachiopoden aus der Eifel am FdM teil, den habe ich eben auch schon im Devon-Unterforum gezeigt :) .

Art: aff. Eoreticularia eifeliensis (FRECH in SCUPIN, 1900)
Fundregion: Eifel, Gerolsteiner Mulde
Stratigraphie: Mitteldevon, Eifelium, Ahrdorf-Formation, Betterberg-Subformation
Maße: Länge: 1,2 cm, Breite: 1,6 cm, Höhe: 0,9 cm
Präparation: zwei Durchgänge mit Rewoquat
Fund/Fertigstellung: Oktober 2020
Häufigkeit: Zerstreut

Viele Grüße,
Heiko
Eoreticularia-3.jpg
Eoreticularia-3.jpg (115.25 KiB) 2216 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Heiko_ am Samstag 14. November 2020, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.
Jede wissenschaftliche Veröffentlichung ist letztlich eine vorläufige Mitteilung, - ein Versuch, sich der Wahrheit wenigstens asymtotisch zu nähern [...]
Wolfgang Struve, 1961

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1350
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 29. Oktober 2020, 08:58

Nehme mit einem Neufund von
Muschel Palmoxytoma cignipes ,ca. 11 cm x 9 cm x 5 cm
Grube bei Buttenheim
Pliensbachium
Hawskerense Subzone Ld2b-EPH höher
Finder und Präparator Johann Schobert,Hirschaid
am Fossil des Monats Okt.2020 teil.
Bei der Bestimmung half Herr Dr.W.Werner,BSPG-München,Muschelexperte .
Dateianhänge
IMG_0010.JPG
IMG_0010.JPG (1.91 MiB) 2016 mal betrachtet
IMG_0014.JPG
IMG_0014.JPG (2.71 MiB) 2016 mal betrachtet
IMG_0023.JPG
IMG_0023.JPG (2.65 MiB) 2016 mal betrachtet
IMG_0026.JPG
IMG_0026.JPG (2.8 MiB) 2016 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firepearl
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 18. August 2019, 08:50

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Firepearl » Freitag 30. Oktober 2020, 15:42

Hallo,

nun möchte auch ich zum ersten mal beim FdM mitmachen.
Gefunden habe ich den Ammoniten am 16.10.2020 in der Tongrube Buttenheim und er hat an der breitesten Stelle 24 cm.
Er lag ganz unten in der Grubensohle / Verladebereich zwischen großen Brocken gut versteckt und leider zerbrochen.
Auch wenn die Innenwindungen nicht gut erhalten sind ist das für mich persönlich ein besonderer Fund.

Gattung: Amaltheus magaritatus
Finder: Kai-Uwe Schröter
Fundort: Tongrube Buttenheim
Präparator: Frank Siegel
Sammlung: Kai-Uwe Schröter


IMG_0129.JPG
IMG_0129.JPG (1.2 MiB) 1877 mal betrachtet
Dateianhänge
IMG_0132.JPG
IMG_0132.JPG (1.12 MiB) 1877 mal betrachtet
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 977
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von paul93 » Freitag 30. Oktober 2020, 19:15

Moin!

Ich beteilige mich auch diesen Monat wieder mit einem Gemeinschaftsprojekt, diesmal zusammen mit Werner Krause.
Es handelt sich um einen Goniatiten der Gattung Manticoceras aus dem Frasnium von Belgien. Typischerweise liegen Goniatiten
ja eher in Steinkernerhaltung vor bzw. werden auf den Steinkern präpariert, weil die Schale zu schlecht erhalten ist oder
um die markanten Lobenlinien freizulegen.Dieses Exemplar zeigt jedoch eine vorzügliche Schalenerhaltung.

Das Besondere: zu Beginn der Arbeit wollten wir eigentlich „nur“ den größeren Goniatiten, der im Querbruch zu sehen war
(siehe Foto vom Ausgangszustand) freilegen. Als dann aber einige oberflächennahe Fossilien in der relativ großen Platte auftauchten
und sich immer mehr beim Abtragen des Gesteins zeigten, entschieden wir uns dazu das Stück als Multistufe zu präparieren.
Und das war die richtige Entscheidung, denn nun schmücken einige Brachiopoden und zum Teil pyritisierte Goniatiten die Platte
und machen das Stück erst so richtig lebendig. Ein Stück versteinerter Meeresboden aus dem Devon :bg:
Die Präparation gestaltete sich allerdings ziemlich schwierig, weil das Gestein extrem zäh und klebend ist.

Fossil: Manticoceras sp., kleinere Goniatiten und Brachiopoden
Länge der Stufe: ca. 36 cm
Fundschicht: Oberdevon, Frasnium, Matagne-Formation
Fundort: Region Chimay, Belgien
Fund und Sammlung: Werner Krause
Präparation und Foto: Paul Freitag
Dateianhänge
1 (1) - Kopie - Kopie.jpg
1 (1) - Kopie - Kopie.jpg (74.84 KiB) 1806 mal betrachtet
2 - Kopie - Kopie.jpg
2 - Kopie - Kopie.jpg (125.75 KiB) 1806 mal betrachtet
3 - Kopie - Kopie.jpg
3 - Kopie - Kopie.jpg (80.79 KiB) 1806 mal betrachtet
4 - Kopie.jpg
4 - Kopie.jpg (251.37 KiB) 1806 mal betrachtet
5 - Kopie - Kopie.jpg
5 - Kopie - Kopie.jpg (115.73 KiB) 1806 mal betrachtet
Bei Fragen oder Hilfe zum Thema Präparation, gerne melden.

Falls jemand besondere unpräparierte Fossilien abzugeben hat: Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Mimbeldon
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 22:28
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Mimbeldon » Samstag 31. Oktober 2020, 22:36

Servus,

auch ich mach mal wieder mit. Diesmal mit einem Ichthyosaurier-Kieferstück aus dem Bonebed von Buttenheim. Das Besondere: das Teil stammt nicht aus dem eigentlichen Bonebed sondern aus der darunterliegenden, feinkörnigen, hellen Schicht die normalerweise Fossilleer ist. So wirken natürlich die Knochen nochmal ganz anders, da wohl kaum mehr Kontrast möglich wäre :D
Gefunden habe ich das Stück bereits März 2019, dann isser in ner Kiste verschwunden und bei der letzten Werkstatt-aufräum-rohmaterial-sortier-aktion wieder aus jener Kiste aufgetaucht.

Fossil: partieller Ichthyosaurierkiefer
Länge/Größe: 12 cm
Fundort: Tongrube Buttenheim
Fund: März 2020
Fertigstellung Präparation: 10/2020
Gefunden/Präpariert/Sammlung/Foto: Fabian Weiß

Grüße
Dateianhänge
Ichthyo (1).JPG
Ichthyo (1).JPG (2.41 MiB) 1654 mal betrachtet
Ichthyo (2).JPG
Ichthyo (2).JPG (2.69 MiB) 1654 mal betrachtet
Ichthyo (3).JPG
Ichthyo (3).JPG (3.21 MiB) 1654 mal betrachtet
Ichthyo (4).JPG
Ichthyo (4).JPG (2.22 MiB) 1654 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14185
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Sönke » Mittwoch 11. November 2020, 18:47

Sönke hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 17:20
Die Abstimmung über das Fossil des Monats Oktober 2020 läuft ab jetzt, 01.11.2020, 14.08 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.11.20. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael
Hallo zusammen,

bitte denkt ans Abstimmen über das FdM Oktober 2020 bis Montag 16. November 2020, 14:08.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5903
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von tbillert » Dienstag 17. November 2020, 17:06

Keine Reaktionen bisher? :shock:

Dann mache ich mal den Anfang: Glückwusch an Micha zum Sieg und allen anderen zu ihren großartigen Funden und Präparationen!

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14185
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Sönke » Dienstag 17. November 2020, 18:57

Hallo zusammen,

als Jöllenbecker und der einzige, der beim Fund noch vor Ort dabei war (außer natürlich Michael selbst), oute ich mich hier als Wähler der Pectenstufe. :) Angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Massenlage handelt, sollte man meinen, ein solches Stück sei nicht schwierig zu finden. Stimmt schon, aber es gehört enorm viel Glück dazu, es auch heil geborgen zu bekommen. Ich habe dazu ein bisschen was im aktuellen Steinkernheft geschrieben. Mir selbst ist es nicht gelungen mehr als zwei Klappen auf einem Stein heil zu bergen. Egal wie man es anstellte, es klirrte nur so und die Schale gingen flöten. Michael hatte großes Glück, dass sie auf diesem Stein wohl mehrlagig übereinander lagen (?) und die untere Schicht nicht aufblätterte, so konnte er intakte Schalen freipräparieren. Die Ästhetik der Schalenansammlung hat offenbar auch viele andere Abstimmende überzeugt. Vor Ort haben wir die Schicht jahrelang nicht so ernstgenommen, sie war ja über lange Zeit massenhaft vorhanden... erst ganz gegen Ende des Abbaus wurde sie nochmals beim Anlegen eines Teiches für die Renaturierung aufgeschlossen und erst da wurde ich mir der Endlichkeit des Vorkommens bewusst und habe noch versucht einiges zu bergen und auch ein paar Lokalsammler und ein Institut in Kenntnis gesetzt. Last minute Bergungen sozusagen. Dass sogar ein Steinkern-FdM dabei herauskäme, wer hätte das gedacht? Glückwunsch Michael! (Er ist und bleibt halt ein Trüffelschwein. :bg: )

Fabi sowie dem Duo Werner/Paul gratuliere ich zum 2. und 3. Platz und ihren wunderbaren Stücken und Präparationen! Diese Fossilien lösen bei mir beim Betrachten ebenso einen Habenwollen-Faktor aus. Wenn sie aus der Herforder Liasmulde stammen würden, hätte ich würfeln müssen, um mich hier entscheiden zu können. :bg: So gab der geologisch-paläontologische Lokalpatriotismus den Ausschlag.

Dank gilt auch allen anderen Teilnehmern, die hier für einen wieder einmal gelungenen Wettbewerb sorgten, sowie allen 149 Mitgliedern, die (außer mir) abgestimmt haben.

:thx:

Schöne Grüße und auf ein Neues beim FdM November 2020! :top:
Sönke

Benutzeravatar
Gert
Neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 11:53

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Gert » Mittwoch 18. November 2020, 13:57

Hallo!
Auch ich gratuliere als ehemaliger Jöllenbecker zum ersten Platz. Auch ich habe für die Stufe gestimmt weil ich weiß wie es um die Möglichkeit eine solche Stufe zu finden bestimmt ist. Und das nicht erst seit heute sondern auch schon zu den aktiven Zeiten der Grube Beukenhorst oder davor der Grube Belzenmühle (Jetzt bewegen wir uns auf der Zeit Skala in den 1970er Jahren.) Da waren solche Platten als Spaltprodukt einer Geoden Lage zu finden was allerdings den Verlust der Schalen auf Seite mit den Positiv Abdrücken bedeutete. Tolles Stück – toll präpariert.
Gruß Gert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5245
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von amaltheus » Mittwoch 18. November 2020, 14:26

Hatten wir jemals eine allerweltsmuschel Muschel auf dem ersten Platz ?
Bin mir nicht sicher ... aber das Stück hat es meiner Ansicht nach voll verdient !
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Heiko_
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 15:57
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von Heiko_ » Mittwoch 18. November 2020, 15:31

Hallo Michael,

Glückwunsch zum FdM!

Nach langem Überlegen habe ich meine Stimme dann dem Buttenheimer Ichthyo-Kiefer gegeben, ich finde einfach alles was mit Fischsauriern zu tun hat unglaublich faszinierend. Leicht fiel mir die Entscheidung aber nicht :D .

An der Stelle möchte ich mich auch bei den Mitgliedern bedanken, die für meinen Brachiopoden gestimmt haben :D .

Viele Grüße,
Heiko
Jede wissenschaftliche Veröffentlichung ist letztlich eine vorläufige Mitteilung, - ein Versuch, sich der Wahrheit wenigstens asymtotisch zu nähern [...]
Wolfgang Struve, 1961

micha665
Neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 17. Juni 2012, 22:56

Re: Fossil des Monats Oktober 2020

Beitrag von micha665 » Mittwoch 18. November 2020, 19:48

Hallo!
Vielen Dank für die Glückwünsche ,und vor allem geht mein Dank an alle die für mein Fossil gestimmt haben.
Ich war selbst überrascht von diesem Ergebnis und konnte es gar nicht glauben.Aber ich freue mich das sich eine einfache Muschel gegen so hochkarätige Stücke durchsetzen konnte.
Ehrlich gesagt, meine Stimme ging auch an das Ichthyo-Schädelfragment. :bg:

Beste Grüße Michael

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“