Fossil des Monats September 2020

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14087
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Sönke » Dienstag 1. September 2020, 20:34

Liebe Steinkerne,

wir starten den September-Wettbewerb 2020.

Bitte vergesst nicht, im August-2020-Wettbewerb abzustimmen.

Beste Grüße
Michael und Sönke

________________

Die Bitte der Moderatoren sei hier nochmals wiederholt:
Im Hinblick auf die Aufnahme der meisten beim Fossil des Monats vorgestellten Kandidaten in die Steinkern.de Galerie, würden wir uns freuen, wenn künftig mehr Kandidaten als bisher so fotografiert würden, wie es für die Galerie hier vorgeschlagen wird. D. h. das Fossil wird auf einem Foto vor einem neutralen, möglichst dezenten Hintergrund, vor dem es ganz für sich wirken kann, abgelichtet. Ein solches Foto ist zwar keine "Teilnahmevoraussetzung" für den Wettbewerb, aber leicht umzusetzen. Eine gute Darstellung eignet sich nicht nur besser für die Galerie, sondern erhöht nebenbei sicherlich auch die Siegchancen im Wettbewerb - na, wenn das kein Anreiz ist. :wink:

Wir bitten auch darum, neben einem Fließtext auch die übersichtliche Auflistung der Informationen zum Fossil und die Angabe des eigenen bürgerlichen Namens nicht zu vergessen, um uns das Erstellen der Umfrage und unserem Mitstreiter Thomas (tbillert) das Verarbeiten der Informationen für die Galerie-Einträge etwas zu erleichtern.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und beste Grüße!

________________

Die Regeln

• Jedes Steinkernmitglied kann bis zu 5 Bilddateien von seinem FdM-Kandidaten präsentieren. Über die Zahl hinausgehende Fotos werden von den Moderatoren entfernt.

• Es muss sich um einen Eigenfund oder um ein selbst präpariertes Fossil handeln. Es darf auch ein Fund für einen Anderen eingestellt werden, darauf ist gegebenenfalls hinzuweisen. Auch die Vorstellung einer Gemeinschaftsarbeit ist möglich.

• Wenn das Fossil nicht selbst präpariert wurde, soll der Name des Präparators angegeben werden. Für den umgekehrten Fall, d.h. wenn es nicht selbst gefunden wurde, ist dies ebenfalls zu vermerken (und - soweit bekannt - der Name des Finders zu benennen).

• Der Fund muss, sofern er präpariert wurde, im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat des Wettbewerbs fertig präpariert worden sein, kann also theoretisch dann auch schon vor längerer Zeit gefunden worden sein (dies sollte fairerweise angegeben werden). Sofern der Fund nicht präpariert wurde, muss er im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat gefunden worden sein.

• Es darf nur ein Fund pro Kopf und Monat veröffentlicht werden.

• Es ist untersagt im FdM-Wettbewerb auf Verkaufsangebote zu verweisen.

• Montagen sind ausgeschlossen. Reparaturen / Ergänzungen einschließlich deren farblicher Anpassung sind gestattet, sofern dadurch verloren gegangene Skulpturelemente unverfälschend rekonstruiert und/oder Fehlstellen an Fossil und/oder Matrix geschlossen werden. Auf die Reparaturen/Ergänzungen muss hingewiesen werden und sie müssen für den Betrachter optisch oder aus der Beschreibung erkennbar sein. Andernfalls ist das Fossil / die Fossilstufe nicht zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.
Wer sich unsicher ist, was z.B. mit einer Montage gemeint ist bzw. ob sein Fossil gegen diese Regel verstößt, beachte bitte die ---> Erläuterungen.


Zum Fossil sollten folgende Angaben, möglichst in übersichtlicher Auflistung nach diesem Schema, gemacht werden:

- Fossil (Gattung / Art)
- Größe
- Fundschicht / Stratigraphie
- Fundort oder Fundregion
- Foto, Sammlung, ggf. falls abweichend Präparator (wünschenswert, aber nicht verpflichtend, ist jeweils die Nennung des bürgerlichen Namens)

Ausführliche zusätzliche "Fundgeschichten" und Informationen z.B. zur Präparation sind willkommen!

Wir bauen auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer, was die Einhaltung dieser Regeln betrifft. Wer gegen die Regeln verstößt, wird vom laufenden Wettbewerb ausgeschlossen (und kann für weitere Wettbewerbe temporär gesperrt werden).

Ein Beispiel, wie der Wettbewerb abläuft:
Es ist Juli. Es können nun Bilder von Stücken, die im Juni oder im Laufe des Monats Juli fertig präpariert wurden, veröffentlicht werden. Am 1. August ist der Beitrag dann geschlossen und die Moderatoren erstellen eine Umfrage, die eine Laufzeit von 15 Tagen hat (danach zieht das gewählte Fossil in die FDM-Galerie auf Steinkern.de ein). Ab dem 1. August wird dann der Beitrag zum Sammeln der Bewerber für das "Fossil des Monats August" von den Moderatoren gestartet usw.
Nach Ende eines Monats wird aus den Teilnehmern über das FdM abgestimmt. Zur Teilnahme an der Abstimmung sind alle angemeldeten User des Steinkern-Forums berechtigt! Das nach Meinung der meisten Teilnehmer "beste" Fossil findet einen Platz in unserer FDM-Galerie auf Steinkern.de. Da auch viele der nicht siegreichen Kandidaten es wert sind, dauerhaft einen Platz in der Steinkern-Galerie zu finden, werden wir geeignete Aufnahmen seltener und schöner Fossilien in die fundortbezogenen Rubriken der Galerie übernehmen. Bevorzugt berücksichtigt werden bei der Übernahme in die Galerie solche Kandidaten, die den Vorgaben für die Galerie entsprechen, d. h. gut, fortmatfüllend und vor dezentem Hintergrund fotografiert oder nachträglich sauber am PC freigestellt wurden.

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4111
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88662 Überlingen

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Stenodactylina » Dienstag 1. September 2020, 22:27

Ich bin mit einem Fund hier schon lange nicht erschienen, aber der Fund eines Haifischzahns auf dem Säntis neulich hat mich so begeistert, dass ich ihn wenigstens hier zeigen möchte. Er lag einfach da auf ein Kalkstein und glitzerte nur so vor sich hin in die Sonne. Ich könnte meine Augen erst nicht trauen und dachte, ich träume, da ich hauptsächlich auf Turriliten drauf war. An Präparation war eigentlich nichts zu tun. Ich habe nur lediglich der Matrix drum herum verkleinert.

Cretolamna appendiculata Kantenlänge: 11mm.
Fundort: Unterhalb des Säntis-Gipfels in der Nähe von Stütze 2 der Bergbahn
Stratigraphie: Aus der Kamm-Bank, Garschella-Formation, Albium/Cenomanium, Oberkreide
P217a.jpg
P217a.jpg (135.88 KiB) 1610 mal betrachtet
P217b.jpg
P217b.jpg (81.14 KiB) 1610 mal betrachtet
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
Christian W.
Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 09:53

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Christian W. » Sonntag 6. September 2020, 10:36

Hallo zusammen

Ich beteilige mich mit einer Stufe aus dem Humphriesianum-Oolith am Wettbewerb. Gefunden habe ich das Stück im Juli und konnte es am 2. August dann fertigstellen.
Auf der Stufe befinden sich 7 Stephanoceraten und die Klappe einer Muschel. Die Präparation wurde mittels Stichel und Feinstrahlgerät ausgeführt. Die Stufe misst 21x13cm und stammt aus dem Schweizer Kanton Baselland.
Präparationszeit ca. 15 Stunden.

Grüsse Christian
Dateianhänge
20200906_101946.jpg
20200906_101946.jpg (1011.26 KiB) 1263 mal betrachtet
20200906_101853.jpg
20200906_101853.jpg (1.09 MiB) 1263 mal betrachtet
20200906_102036.jpg
20200906_102036.jpg (820.25 KiB) 1263 mal betrachtet
20200906_102018.jpg
20200906_102018.jpg (1.2 MiB) 1263 mal betrachtet
20200906_101623.jpg
20200906_101623.jpg (1.22 MiB) 1263 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Schneckenhannes » Dienstag 8. September 2020, 07:12

Nehme mit einem Ammoniten Pleuroceras solare ca.50 mm gross,der zwei unterschiedliche Flankenseiten mit Farbpigmentgruben anzeigt,
sowie dazu noch zwei pathologische Regenerationen auf- / vorweisen kann.
Grube bei Buttenheim
Spinatumzone Ld2a
Apyrenum-Subzone
Pliensbachium
Finder und Einsteller:Johann Schobert
am Fossil des Monats Sept.2020 teil
Dateianhänge
P.solare Grubenbilder.jpg
Pathologien am Gehäuse des Ammoniten
P.solare Grubenbilder.jpg (67.53 KiB) 1103 mal betrachtet
IMG_0431.JPG
Seitenansicht links
mit Farbpigmentvertiefungen
IMG_0431.JPG (1.48 MiB) 1103 mal betrachtet
IMG_0435.JPG
Seitenansicht rechts
seltenste Farbmustererhaltung
IMG_0435.JPG (744.27 KiB) 1103 mal betrachtet
IMG_0438.JPG
Seitenansicht rechts
IMG_0438.JPG (295.52 KiB) 1103 mal betrachtet

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 973
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von paul93 » Sonntag 13. September 2020, 17:33

Liebe Forenmitglieder,

diesen Monat möchte ich mich auch mal wieder in Form eines Gemeinschaftsbeitrags am FdM beteiligen.
Es handelt sich um eine Burmeisterella vixarmata aus dem Unterdevon der Westeifel. Gefunden wurde der seltene Trilobit von
Ingo Kasperek. Nach einem kurzen Präparationsversuch, bei dem leider die hinteren Stacheln an Pygidium und Pleuren beschädigt wurden,
bekam ich das Stück zur weiteren Präparation. Zunächst war nicht klar, ob der Kopfschild vorhanden ist. Dieser tauchte erst während
der Freilegung in Salterscher Einbettung auf. Es handelt sich also typischerweise um eine Exuvie.
Obwohl das Gestein relativ einfach vom Steinkern trennt, ist die Präparation äußerst herausfordernd, da die Stacheln ohne massiven Einsatz von
Kleber zur Sicherung nicht freigestellt werden können. Sie zerbröseln, sobald auch nur die geringste Belastung ausgeübt wird.
Aus diesem Grund wurden die Stacheln mit Kleber "getränkt" und mussten zu 0-30% restauriert werden. Die bei der Erstpräparation beschädigten
Stacheln am Pygidium und den letzten Pleuren wurden zu 40-100% rekonstruiert. Abgesehen davon wurden lediglich kleine Risse im Gestein mit
Kleber aufgefüllt.

Der Trilobit wurde bereits im September 2019 gefunden, die Präparation erfolgte dann von Mai bis August 2020 und umfasste rund 45 Stunden.

Liebe Grüße,
Paul Freitag

Hier nochmal das Wichtigste in Kürze:
- Burmeisterella vixarmata
- Größe: sichtbare Länge des Trilobiten: ca. 12cm, Breite des Cephalons: 7cm
- Unterdevon, Klerf-Schichten
- Westeifel (Bitburg-Prüm)
- Foto und Präparation (45 Stunden): Paul Freitag, Sammlung: Ingo Kasperek
Dateianhänge
Steinkern 1 (1).jpg
Steinkern 1 (1).jpg (116.5 KiB) 804 mal betrachtet
Steinkern 1 (2).jpg
Steinkern 1 (2).jpg (137.02 KiB) 804 mal betrachtet
Steinkern 1 (3).jpg
Steinkern 1 (3).jpg (71.38 KiB) 804 mal betrachtet
Steinkern 1 (4).jpg
Steinkern 1 (4).jpg (116.11 KiB) 804 mal betrachtet
Steinkern 1 (5).jpg
Steinkern 1 (5).jpg (85.52 KiB) 804 mal betrachtet
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Leptolepides
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 21:07

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Leptolepides » Dienstag 15. September 2020, 21:23

Guten Tag, die Hefriga schlechtingerae fand ich vor einigen Wochen im Birkhof. Der kleine Krebs ist nur 1,2 cm groß und wäre gestreckt 1,7 cm. Die perfekte Präparation wurde von Jürgen durchgeführt. Gestern bekam ich das Fossil zurück. Der kleine Krebs zeigt Antennen von 4,6 oder knapp über 5 cm, je nachdem wie ich messe. Die bisher bekannten Hefriga schlechtingerae zeigen nicht diese überlangen Antennen ( entweder nicht vorhanden oder als nicht relevant und deshalb nicht abgekichtet). Grüße Otto
IMG_20200915_204013.jpg
IMG_20200915_204013.jpg (756.97 KiB) 597 mal betrachtet
IMG_20200915_203935.jpg
IMG_20200915_203935.jpg (692.83 KiB) 597 mal betrachtet
IMG_20200915_203846.jpg
IMG_20200915_203846.jpg (691.27 KiB) 597 mal betrachtet
IMG_20200915_203649.jpg
IMG_20200915_203649.jpg (807.75 KiB) 597 mal betrachtet
Von Herrn Dr. Schweigert erfuhr ich, dass bei juvenilen Krebsen ueberlange Antennen und Beine nicht ungewöhnlich sind ( ich fragte nach).

pflasterzahn
Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 18:16

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von pflasterzahn » Dienstag 29. September 2020, 19:21

Hallo ! Gestern (28.09.2020) zwischen Kaffeetrinken und Abendesssen im Aischgrund gefunden .
Ein helles Stück Keuperholz mit Wasserschliff und roter Schwundrissfüllung. Präparation mit
Wasser und Zahnbürste. Gruß P.
Dateianhänge
002.JPG
002.JPG (1.08 MiB) 58 mal betrachtet
003.JPG
003.JPG (1.18 MiB) 58 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“