The Munich Show – Der Herbsttreffpunkt der Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbranche legt seinen Fokus auf eine sichere Veranstaltung für Sammler und Händler

20 860px

Bunte Ausstellungs- und Angebotsvielfalt auf den Mineralientagen München. Collage vergrößern.

 

 

Pressemeldung der Mineralientage München

 

The Munich Show Der Herbsttreffpunkt der Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbranche legt seinen Fokus auf eine sichere Veranstaltung für Sammler und Händler


Rund 800 angemeldete Aussteller, ein umfangreiches Hygienekonzept und eine hervorragende Infrastruktur schaffen die Basis für eine Veranstaltung von Sammlern für Sammler vom 30. Oktober bis 1. November 2020.

 

Nachdem viele Mineralien- und Fossilienbörsen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, hat die Munich Show das Glück, dass sie — unter Einhaltung eines umfangreichen Schutz- und Hygienekonzepts — wie geplant stattfinden kann. Das Angebot wird sich aufgrund der Reiserestriktionen, die viele Aussteller betreffen, zwar zwangsläufig ändern, dennoch wird eine breite und qualitativ hochwertige Auswahl an Sammlermineralien und -fossilien vor Ort sein. Der Fokus liegt in diesem Jahr darauf, den Besuchern und Ausstellern eine Veranstaltung in München zu bieten, die alle mit einem sicheren Gefühl besuchen können.

 

 MR13066

Fossilangebot auf den Mineralientagen München.


„Das moderne Messegelände gibt uns die Möglichkeit, eine sichere Messe zu veranstalten“, so Christoph Keilmann, Geschäftsführer des Veranstalters, der Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH. „Also haben wir auch die Verpflichtung dem Markt und den Sammlern gegenüber, dies zu tun und nicht einfach aufzugeben oder abzusagen. Wir stellen von allen Seiten den großen Wunsch fest, sich wieder zu treffen und solange es kein offizielles Messeverbot gibt, werden wir dies auch ermöglichen, indem wir eine Veranstaltung mit den nötigen Abstands-, Hygiene- und Sicherheitsregeln aufsetzen. Gleichzeitig haben wir jedes Verständnis für Aussteller und Besucher, die dieses Jahr aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen von einem Messebesuch absehen. Wir möchten eine Munich Show 2020 ausrichten, die von Sammlern für Sammler gemacht ist und eine positive Grundstimmung in den Markt aussendet.“

 

01

Gut besuchte Messehalle auf den Mineralientagen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen wird es 2020 etwas anders aussehen müssen.


Die Munich Show konzentriert sich in diesem Jahr auf den Kern der Veranstaltung, nämlich Sammler und Händler zusammenzubringen. Aktionen und Services für das breite Publikum, wie etwa die Kinderaktionen oder Sonderschauen sowie der Living Unique-Bereich sind dieses Jahr leider nicht umsetzbar. Dennoch gibt es dank zahlreicher europäischer Händler, dem Alpinbereich und den Sammlervitrinen viele qualitativ hochwertige Schätze zu bestaunen und zu erwerben. Fossilien-Interessierte und -Sammler können sich auf Aussteller wie Mémoire du temps, Eurofossils, Lars Berwald, Reinhard Schmode und Fossilien Philipp Krüger freuen. Einige Aussteller aus Übersee haben die feste Absicht nach München zu kommen oder ihre Ware über Kollegen zu präsentieren. Auch staatliche Institutionen und Museen wie die Bayerische Staatssammlung, das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das Kristallmuseum Riedenburg oder das Urzeitmuseum sind wieder mit ihrem Stand vertreten. Die Munich Show wäre nicht die Munich Show, wenn sie nicht trotzdem ein kleines Highlight für Experten und Fans hätte: Der bislang größte entdeckte deutsche Steinmeteorit aus Blaubeuren ist auf der Messe zu bewundern – natürlich mit genügend Abstand der Besucher zueinander.

 

Collage

Neben Fossilien kann man in München traditionell auch eine große Vielfalt an Mineralien bestaunen oder erwerben.

 

Aedtner AAN8286

Liebevoll arrangierte Ausstellungsvitrine mit Mineralien des Bryce McMurdo Wright Miniature Cabinet.


Um auch in Zeiten der Corona-Pandemie die Munich Show sicher und erfolgreich für alle Beteiligten durchführen zu können, wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Im Wesentlichen basieren alle vorgesehenen Maßnahmen auf den drei Grundsätzen: Abstand halten, Hygiene beachten und Nachverfolgbarkeit gewährleisten. Zudem zählt das Münchner Messegelände zu den modernsten Veranstaltungsorten der Welt und verfügt über ein eigenes Lüftungskonzept. Die Besucher erwartet eine gewohnt gut organisierte und strukturierte Messe mit noch größeren Abstandsflächen und breiteren Gängen, so dass der Mindestabstand von 1,50 Meter überall eingehalten werden kann. Zudem kann die maximal zulässige Besucherzahl, die sich gleichzeitig auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten darf, sehr einfach durch die bereits erprobte elektronische Zutrittsregelung an den Drehkreuzen eingehalten werden. Allerdings ist aufgrund der Größe der Veranstaltungsfläche nicht damit zu rechnen, dass die Besucherzahl zu irgendeinem Zeitpunkt beschränkt werden muss.

 

AS 20191026HB 144

Am Stand der Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie e.V. wird genau hingeschaut. Hier lässt es sich unter Gleichgesinnten bestens fachsimpeln.

 

KM MunichShow 8871 1

Hier kann aus dem Vollen geschöpft werden.

 

AS 20191026AX0210

Stand mit marokkanischen Oberkreide-Reptilien.


Grundsätzlich wird dieses Jahr darum gebeten, die Eintrittskarte vorab im Ticketshop auf der Webseite zu kaufen. Der Kartenvorverkauf beginnt ab dem 24. August. Neu ist in diesem Jahr eine Eintrittskarten-Hotline, die in der Zeit zwischen 1. September und 18. Oktober angerufen werden kann, um Eintrittskarten zu bestellen und diese per Post zugeschickt zu bekommen: Sie erreichen die Ticket-Hotline unter der Telefonnummer: +49-89-613 09885. Besucher werden gebeten, die Abstands- und Hygieneregeln vor Ort einzuhalten und auf Körperkontakt wie Händeschütteln zu verzichten. Alle Abstands- und Hygieneregeln werden gut sichtbar vor Ort kommuniziert. Die Anreise mit dem eigenen Auto ist aufgrund des Parkplatzkonzepts der Messe München mit ausreichend Parkmöglichkeiten in jedem Fall gesichert. Genauere Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept finden Besucher in den Corona-FAQs auf der Messehomepage: www.munichshow.de

 

KM MunichShow 6965

Besucherinnen beim Bestaunen von Vitrinen mit hochwertigen Mineralien.

 

FW MM18 Mineral Pavilion 04

Der internationale Mineralien Pavillon.

 

KM MunichShow 0005

Beim Fossilangebot ist alles vertreten, von Fischen...

 

KM MunichShow 9235

... über Seesterne ...

 

KM MunichShow 9253

... bis hin zu den von vielen Samlern so geschätten Ammoniten. Das Foto zeigt links eine sehr schöne schalenerhaltene Parkinsonia aus dem Bajocium von Burton Bradstock (Dorset, England) und rechts den Kalzitsteikrn einer Ludwigia aus dem Aalenium der Isle of Skye (Schottland).

 

 

 

Über die Munich Show – Mineralientage München


Die Munich Show findet 2020 zum 57. Mal statt. Sie wird veranstaltet von der Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH, einem Münchner Familienbetrieb. Sie wurde 1964 als Tauschbörse von einigen ambitionierten Mineraliensammlern gegründet. 2020 findet sie vom 30. Oktober bis 1. November unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder statt. Veranstaltungsort ist das Messegelände München, Eingang Ost, Hallen A6 und A5. Die größte europäische Messe für Naturschätze dauert drei Tage: Freitag ist reiner Fachbesuchertag, Samstag und Sonntag sind Publikumstage. Das Sortiment umfasst Mineralien, Fossilien, Meteorite und Edelsteine – Großhandelsware wie Sammlerstücke, Zubehör und Technik.


Seit 2009 wird die Gemworld Munich als Teil der Munich Show veranstaltet. Sie ist eine internationale Order-, Einkaufs- und -Kommunikationsplattform für Schmuck und Edelsteine in den Hallen B6 und B5. Das breit gefächertes Sortiment umfasst Diamanten, Farbedelsteine, Perlen, Unikatschmuck, Edelsteinschmuck, Edelsteinobjekte, Gravuren, Edelsteinschleifereien, Schmuck- und Edelsteinbewertung, Silberschmuck, Zubehör und Technik.

 


Alle Fotos: Mineralientage München

 

Pressemeldung: Birgit Kuhn, Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH