Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 21/10/2019, 14:00 von Fritz Lang
ichthyosaurierschaedel-buttenheimFritz Lang bescheibt die Präparation eines Ichthyosaurier-Schädels aus der Posidonienschiefer-Formation (Toarcium, Unterjura) der Tongrube Buttenheim und die Schwierigikeiten, die es dabei für ihn zu bewältigen galt. Knifflig war zum Einen der Umstand, dass die Substanz der Knochen im angewitterten Posidonienschiefer-Stück sehr bröselig war, zum Anderen schrumpfen die Platten, wenn man nichts unternimmt und biegen sich bis zum Zerbersten. Wie Fritz Lang diese Klippen umschiffte und auf welche Probleme er dabei stieß, besonders aber wie er diese löste, erfahren Sie im Artikel. Nach insgesamt 40 Stunden Arbeit war ein ansehnliches Exponat fertiggestellt, bei dem es sich um einen juvenilen Ichthyosaurier der Gattung Stenopterygius handeln könnte.
Geschrieben am 10/10/2019, 12:30 von Sönke Simonsen
heft39-sengenthal
Geschrieben am 07/10/2019, 20:00 von Sönke Simonsen
kartenverlosung-mineralien-hamburgBis zum 6. Oktober 2019 hatte, wer durch die Beantwortung von drei Bestimmungsfragen seine Kenntnis der Fossilien des Mesozoikums (Erdmittelalter) nachwies, die Chance zwei Freikarten für die vom 6. bis 8. Dezember 2019 stattfindende Messe MINERALIEN HAMBURG zu gewinnen. Diese wurden unter allen richtigen Einsendungen, die bis einschließlich 6. Oktober 2019 eingehen, verlost. Es galt drei häufige und unverwechselbare Fossilgattungen aus dem Erdmittelalter Deutschlands anhand von Fotos zu erkennen. Damit auch Anfänger die Chance hatten mitzumachen, wurden in kurzen Texten einige Tipps gegeben, wo diese Fossilien vorkommen und auf die Erdzeitalter spezifischen Steinkern-Galerien verwiesen, in denen Vergleichsmaterial gefunden werden konnte. Heute, am 7. Oktober wurden die Sieger ausgelost, die nun im Beitrag bekanntgegeben wurden. Alle erhalten in den kommenden Tagen ihre Karten per Post.
Geschrieben am 04/10/2019, 12:20 von Udo Resch
charente-maritime-seeigelBereits im Frühjahr 2019 hatte der Autor im Artikel „Transferpräparation eines Pseudocidaris mammosa mit Stachelkranz aus Frankreich“ die Freilegung eines Strandfunds eines regulären Seeigels aus dem westfranzösischen Departement Charente-Maritime vorgestellt. Inzwischen hat er sieben weitere Seeigel freigelegt, die vom selben Küstenfundpunkt stammen. Vor und während der Präparation der Seeigel machte er Fotos, um den Vorherzustand und einige Zwischenstände zu dokumentieren. Diese Bilder sowie Fotos der fertigen Präparate werden nun nach und nach zusammen mit kurzen Berichten über die Freilegung der einzelnen Stücke gezeigt. Im Artikel "Bestachelte Seeigel aus dem Oberjura der Charente-Maritime" erscheinen in den kommenden Wochen insgesamt sieben kurze Präparationsdokumentationen, die als Teil 1 bis 7 zu einem Gesamtartikel zusammenfließen. In den bereits erschienenen Teilen 1 bis 5 werden Präparationen von Vertretern der Seeigel-Arten Acrocidaris nobilis und Balanocidaris marginata beschrieben. Auf weitere Aktualisierungen wird in der Überschrift des Berichts hingewiesen, sobald die nächsten Teile erschienen sind.
Geschrieben am 26/09/2019, 15:21 von Harald Lange
urzeithof-stolpeDer schleswig-holsteinische Ort Stolpe (Kreis Plön) liegt etwa auf halber Strecke zwischen Kiel und Bad Segeberg. Auf dem großen Hof-Areal des ehemaligen Kräuterparks Stolpe haben Katrin Mohr, Dr. Frank Rudolph und ihre Unterstützer eine sehenswerte Ausstellung in Szene gesetzt, die Besucher zu einer Reise in die Urzeit einlädt. Bei dieser Reise kommen alle Erdzeitalter und viele Fossilgruppen zum Zuge. Der Urzeithof ist erst kürzlich von Fehrenbötel nach Stolpe umgezogen und wurde im Juni 2019 dort wiedereröffnet. Die neuen räumlichen Möglichkeiten bieten viel Potenzial, beabsichtigte künftige Erweiterungen der Sammlung schrittweise zu realisieren. Neben der Ausstellung, deren Besuch für Anfänger und für Sammler gleichermaßen lohnenswert ist, erhält man zum Beispiel an Bestimmungstagen kompetente Hilfe beim korrekten Zuordnen von Fossilien. Auch bestehen Möglichkeiten zur Präparation mit Druckluftsticheln und Strahlgerät. Nicht zu vergessen sind die vielfältigen Mitmachaktivitäten für Kinder, während wiederum die Exkursionen in nahegelegene Kiesgruben oder an die Strände von Nord- und Ostsee auch für fortgeschrittene Sammler interessant sein mögen. Der Urzeithof ist ein privates Vorzeigeprojekt im Norden, bei dem der Bildungsauftrag eine zentrale Rolle spielt - ein unbedingter Besuchtstipp, für Sammler und für Neueinsteiger in die "Welt der Fossilien". Ein Besuch lohnt sich, schließlich bietet der Urzeithof die größte öffentlich zugängliche Fossiliensammlung von Schleswig-Holstein.

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 200 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift DER STEINKERN, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de