Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 13/02/2020, 16:27 von Guido Berndt & René Hoffmann
tintenfisch-mit-flugsaurierzahnDer Bericht erzählt vom Werdegang eines besonderen Fundes von der Entdeckung im Steinbruch (2012) über die anspruchsvolle Präparation (2013), die Erstpublikation im Steinkernheft Solnhofen-Spezial (2016, 1. Auflage, 2018, 2. Auflage) und die wissenschaftliche Bearbeitung (2019) bis zur englischsprachigen wissenschaftlichen Publikation in den Scientific Reports (2020). Es geht um einen im Solnhofener Plattenkalk (Tithonium, Oberjura) des Blumenbergs bei Eichstätt gefundenen Tintenfisch der Gattung Plesioteuthis in Weichteilerhaltung, in dessen Gewebe der Zahn eines Flugsauriers steckt - ein einmaliger Fund, der ein seltenes Schlaglicht auf oberjurassische Nahrungsketten wirft. Die Geschichte des besonderen Fundes ist darüber hinaus ein Musterbeispiel der Zusammenarbeit von Hobby-Paläontologen mit Berufspaläontologen und wurde freundlicherweise vom Entdecker (Guido M. Berndt) und dem Hauptautor der wissenschaftlichen Arbeit (René Hoffmann) für Steinkern.de zusammengefasst.
Geschrieben am 31/01/2020, 19:30 von Thomas Magiera
island-im-sommerIsland ist eine geologisch betrachtet relativ junge Insel. Als Teil des mittelatlantischen Rückens begann sie erst vor rund 25 Millionen Jahren sich langsam durch plattentektonische Aktivitäten über den Meerespiegel zu heben. Heute ist die höchste Erhebung der Insel, der Hvannadalshnúkur, bereits 2110 Meter über N.N. Eine Island-Reise steht für viele Naturliebhaber und geologisch Interessierte weit oben auf der Liste der Traumreiseziele. Thomas Magiera konnte seinen Traum von Island im Sommer 2019 realisieren und hat für Steinkern.de eine Auswahl der schönsten Bilder und Eindrücke seiner Reise zusammengestellt. Der Bericht gibt anhand erstklassiger Fotos Einblick in die Natur (Geysire, Eisberge, Gletscher, Wasserfälle, Berge, Täler, Buchten usw.) und die Geologie der Insel, auf der es unglaublich viel zu entdecken gibt. Viel Spaß!
Geschrieben am 24/01/2020, 14:56 von Paul Freitag
minicryphaeusWie alle Fossilien sind auch Trilobiten nur selten wirklich perfekt erhalten. Oft sind sie disartikuliert, angewittert oder es fehlen Teile der Schale. Kommen dann noch Stacheln, Anhänge oder Fortsätze hinzu, kann es schwierig werden, ein wirklich gutes Exemplar zu finden. Je komplexer die Morphologie von Trilobiten ist, desto häufiger treten Probleme auf. Stacheln und Fortsätze sind nicht selten abgebrochen und liegen versetzt im Gestein. Sofern es aufgrund individueller Vorlieben erwünscht ist, kann aber auch dann noch ein sehr attraktives Sammlungsstück geschaffen werden. Wie so eine „Schönheits-OP“ erfolgen kann, wird im Anschluss an die Beschreibung der Präparation eines Minicryphaeus giganteus aus dem Pragium (Devon) von Marokko gezeigt.
Geschrieben am 24/01/2020, 14:56 von Paul Freitag
minicryphaeus-englishLike all other fossils, also trilobites are very rarely found in a state of perfect preservation. Oftentimes they are disarticulated, weathered or pieces of their shell are missing. If you add spines or attachments of any sorts to the picture, it can be quite challenging to actually get hold of a complete specimen. The more complex the morphology of a trilobite, the more often there are problems to deal with. Spines and attachments are often missing or somewhat misplaced in the stone. But it can still be possible to create a beautiful collection piece, regardless of the imperfect condition of the unprepared piece. In the following I want to show you the preparation of a Minicryphaeus and how “plastic surgery” can successfully be performed to create a stunning end result even from an initial state of imperfection.
Geschrieben am 11/01/2020, 00:20 von Steinkern Verlag
heft40

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 200 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift DER STEINKERN, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de