Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 03/08/2020, 16:08 von Sönke Simonsen
denkmalschutzgesetzgebung-nrwDie Denkmalschutzgesetzgebung vieler Staaten sowie nicht weniger deutscher Bundesländer verknüpft Archäologie und Paläontologie auf unglückselige und undifferenzierte Weise. Daraus folgen nicht sachgerechte gesetzliche Bestimmungen für die Paläontologie, für die der auf die Archäologie maßgeschneiderte Regelungsgehalt einfach nicht passt. Während Staaten mit individueller und ausgewogener paläontologischer Gesetzgebung (Beispiel: Dänemark) große Erfolge in Sachen Kooperation von Sammlern und Wissenschaftlern vorzuweisen haben und auf eine Blüte der Paläontologie blicken, gibt es in vielen anderen Ländern zum Teil erhebliche Schwierigkeiten. Die Paläontologie kommt hierdurch im schlimmstenfall beinahe zum Erliegen (Italien, Spanien, Brasilien usw.). Doch wir brauchen nur vor der Haustüre zu schauen. Auch in einigen Bundesländern (etwa in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz) sind vor einigen Jahrzehnten Regelungen geschaffen worden, die das paläontologische Sammeln und Forschen behindern. Für Nordrhein-Westfalen ergreift der Verfasser nun die Initiative und schlägt eine lange durchdachte und mit vielen Fachleuten erörterte Gesetzesnovelle vor. Er bittet alle Leserinnen und Leser um Ihre Mithilfe, um dem Anliegen gegenüber der Landespolitik Gewicht zu verleihen. Positive Veränderungen im einwohnertärksten Bundesland könnten perspektivisch Einfluss auf die bundesweiten Denkmalschutzgesetze haben. Bitte zeichnen Sie mit und kommunizieren Sie den Aufruf weiter - die Paläontologie braucht einen Befreiungsschlag!
Geschrieben am 29/07/2020, 14:30 von René Kautz
flint-mv„Mecklenburg-Vorpommerns Schätze im Feuerstein“ von Reinhard Braasch und Holger Menzel-Harloff (Eigenverlag, 2020) richtet sich an alle Liebhaber von Feuerstein-Fossilien, vom interessierten Laien bis zum langjährigen Sammler. Das 161-seitige Buch enthält Abbildungen zahlreicher gut erhaltener Flintfossilien aus dem Anstehenden und dem Geschiebe Mecklenburg-Vorpommerns, die gegliedert nach Tiergruppen abgebildet werden. Nach einer geologischen Einordnung von Flint im Rahmen einer Zeittafel zu Beginn des Buches folgen Informationen zur Bildung, Verbreitung und Bearbeitung von Feuerstein, bevor die bildreichen Kapitel zu den vielfältigen Tiergruppen folgen. Auch die im Flint enthaltenen Mineralien kommen nicht zu kurz. Wie dem Autor der Buchbesprechung, René Kautz, der seit vielen Jahren Flintgeschiebe sammelt, das Buch gefallen hat, erfahren Sie bei Klick auf die Rezension. Freundlicherweise stellten die Autoren einige Abbildungsbeispiele bereit, die begleitend zur Besprechung einen ersten optischen Eindruck der Schönheit und Vielfalt der im Flint enthaltenen Fossilien und Mineralien geben.
Geschrieben am 25/07/2020, 23:11 von Dr. Danylo Kubryk
garantianenoolith-stufenMit dem legendären Steinbruch Winnberg/Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf. verhinden die meisten Sammlerinnen und Sammler zuallererst die schalenerhaltenen Fossilien aus dem Parkinsonien-Oolith, die auf dem kaminroten Gestein teils als spektakuläre Stufen in Szene gesetzt werden. Die Fauna im darunter lagernden, etwas älteren Garantianen-Oolith (beide Bajocium, Mitteljura) ist ähnlich gut erhalten und mindestens ebenso divers. Eine bemerkenswerte Artenvielfalt, besonders bei Muscheln und Gastropoden, bei gleichzeitig hoher Funddichte sorgt hier neben der leichteren Abbaubarkeit des Gesteins im Vergleich zum Parkinsonien-Oolith für noch bessere Chancen Fossilstufen gewinnen zu können. Es ist tatsächlich kaum möglich, größere Steine zu finden, die nicht mehrere Fossilien enthalten. Bereits wenn sich ein einziges sammlungstauglich erscheinendes Fossil in diesen zeigt, kann es sich lohnen, dieses auf einem größeren Matrixstück mitzunehmen. So wird man nämlich des Öfteren beim Abwaschen und späteren Feinstrahlen zu Hause positive Überraschungen erleben. Der Autor stellt im Bericht über 30 Arten auf 13 unterschiedlichen Stufen und Handstücken aus dem Garantianen-Oolith von Sengenthal vor.
Geschrieben am 18/07/2020, 18:00 von Paul Freitag
eubostrychoceras-japonicum-dvJapan ist bekannt für hochmoderne pulsierende Großstädte einerseits sowie für friedvolle historische Tempel und Schreine andererseits. Dies, das gute Essen und die japanische Kultur insgesamt ließen Japan in den letzten Jahren zum bevorzugten Reiseziel des Autors werden. Und auch paläontologisch hat Japan einiges zu bieten. Heteromorphe Ammoniten der japanischen Oberkreide sind Sammlerinnen und Sammlern weltweit ein Begriff. Ausgelöst durch seine Japan-Reisen kam beim Autor der Wunsch auf, selbst japanische Ammoniten zu präparieren. Dank japanischer Sammlerfreunde ging dieser Wunsch im Frühjahr des letzten Jahres in Erfüllung. Die Präparation eines Eubostrychoceras japonicum aus einem eingetauschten Konvolut, beschreibt er im Artikel.
Geschrieben am 18/07/2020, 18:00 von Paul Freitag
eubostrychoceras-japonicum-evJapan is known for its ultra-modern and vibrant metropolises as well as for peaceful historical temples and shrines. That, the delicious food and the Japanese culture in general fascinated the author and made Japan the prefered destination for the authors journeys during the past years. Also concerning palaeontology Japan yields a lot of treasures. Heteromorphic ammonites of the Upper Cretaceous of Japan fascinate collectors all over the world. His journeys to Japan prompted the author to prep Japanese ammonites himself one day. Thanks to the help of Japanese collector friends this wish came true in Spring 2019. Now Paul Freitag describes the preparation of a heteromorph ammonite of the species Eubostrychoceras japonicum that was among other fossils he traded with his Japanese friends.

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 250.000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird seit 2008 ergänzt durch unsere Zeitschrift DER STEINKERN, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de