Fossil des Monats Dezember 2017

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Dezember 2017 werden?

Umfrage endete am Dienstag 16. Januar 2018, 00:36

trichasteropsis: Kronen-Maiskolben der Seelilie Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk von Erkerode am Elm
19
12%
Schneckenhannes: Fossilien-Geode mit Ammoniten, Brachiopoden und Muschel aus dem Pliensbachium der Tongrube bei Buttenheim
1
1%
Lapicidae: Ammonit Amaltheus margaritatus aus dem Schwarzjura der Tongrube bei Buttenheim
8
5%
OlliF: Stufe mit diversen Ammoniten und einem Belemniten aus dem Malm alpha3 von Gräfenberg
5
3%
Tapir: Seestern non det. aus der Oberkreide im Feuerstein-Geschiebe zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm, Mecklenburg
22
14%
Spirifer: Stufe mit drei Einzelkorallen der Art Calophyllum profundum aus dem unteren Zechstein von Seebach
2
1%
Fritz: Ammonit Hildoceras (Hildaites) propeserpentinum aus dem Oberen Toarcium von Postbauer-Heng
5
3%
batropetes: Süßwasserhai Triodus sp. nov. aus dem saarpfälzischen Rotliegenden, Klauswaldseehorizont
20
13%
LITHOPS: Panzerkrebs Eryon cuvieri Desmarest aus dem Oberjura, Tithonium, Solnhofen-Formation der Solnhofener Plattenkalke
77
48%
 
Abstimmungen insgesamt: 159

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12429
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Sönke » Freitag 1. Dezember 2017, 00:33

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Dezember 2017 läuft ab jetzt, 01.01.2018, 0.36 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.01.18. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1763
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von trichasteropsis » Freitag 8. Dezember 2017, 14:38

Hallo,

Anbei das Präparat (November 17) eines Tauschfossils. Es handelt sich um einen völlig unverdrückten Kronen-Maiskolben
(Länge 7,5 cm, Durchmesser der Kronenbasis 3,4 cm) der Seelilie Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk von
Erkerode am Elm. Sowohl die Kronenbasis als auch die Arme sind ungewöhnlich intensiv skulpturiert. Bei der Anfangs-
Testbehandlung mit Rewoquat zerfiel die Krone in zwei Teile. Der Vorbesitzer hatte sie also mit einem wasserlöslichen
Kleber geklebt. Leider hatte er zusätzlich auch noch andere Präpationsversuche (Schnitzereien) vorgenommen. Deshalb
ist die Krone auch nicht mehr ganz perfekt. Gerade noch rechtzeitig, also ohne viel zu zerstören, hat er seine Präparations-
versuche abgebrochen. Die Krone hat sich in der Folge sehr gut mit Eisenpulver strahlen lassen. Unverdrückte erhaltene
Kronen habe ich nicht sehr viele in meiner Sammlung. Wegen der instruktiven Einblicke in die Kronen-Anatomie werde ich
sie im zweigeteilten Zustand belassen.

Gruß T.
Dateianhänge
Erkerode1.JPG
Erkerode1.JPG (1.56 MiB) 6058 mal betrachtet
Erkerode2.JPG
Erkerode2.JPG (1.66 MiB) 6058 mal betrachtet
Erkerode3.JPG
Erkerode3.JPG (1.47 MiB) 6058 mal betrachtet
Erkerode4.JPG
Erkerode4.JPG (1.42 MiB) 6058 mal betrachtet
Erkerode5.JPG
Erkerode5.JPG (1.53 MiB) 6058 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 792
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23
Wohnort: 96114 Hirschaid/Oberfranken/Bayern

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Schneckenhannes » Mittwoch 20. Dezember 2017, 09:22

Nehme mit einer Ammoniten-Fossilien-Geode ca.60 mm x 50 mm
am Fossil des Monats Dezember 2017 aus der
Grube bei Buttenheim,Pliensbachium,Ld2a teil.
Gefunden 2017 und gestern den 19.12.2017 fertiggestellt.
Finder und Gestalter Johann Schobert,Hirschaid.

Zu sehen ist ein pathologischer Ammonit Amaltheus gibbosus,der Zopfkiel setzt hier aus,
sowie Ammoniten Pleuroceras solare und Brachiopode und Muschel.

Viele Grüsse
Johann
Dateianhänge
045.JPG
045.JPG (108.51 KiB) 5679 mal betrachtet
046.JPG
046.JPG (114.58 KiB) 5679 mal betrachtet
049.JPG
049.JPG (3.77 MiB) 5679 mal betrachtet
050.JPG
050.JPG (3.86 MiB) 5679 mal betrachtet
052.JPG
052.JPG (3.67 MiB) 5679 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lapicidae
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 19:28
Wohnort: Wilhermsdorf

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Lapicidae » Samstag 23. Dezember 2017, 12:32

Hallo,

hier zum Jahresabschluss noch einen Kanidaten von mir,es handlet sich um einen Amaltheus margaritatus, den ich gut vor 1 Jahr in der Grube Buttenheim gefunden habe.Er war in einem von der Raupe in 2 Teile gerissenen Block gesteckt und ich war 1 Stunde beschäftigt die 2 Teile aus den Blöcken zu klopfen,aber ich denke die Mühe hat sich gelohnt. Präperiert habe ich den Amaltheus letzte Woche, er war zu 80 Prozent mit einer Pyritkruste überzogen die sich aber ganz gut mit Stichel und kleinen Widia Meiseln entfernen lies.Die Risse habe ich mit Kreide und Gips verfüllt und kaschiert.
Und nun die technischen Daten:

Fossil:-Amaltheus margaritatus
Größe:-25cm
Fundschicht:-etwa 2m oberhalb der Erzbank
Fundort:-Buttenheim

LG und schöne Feiertage allen! :weihnachtsmann:
Niklas
Dateianhänge
AmaltheusFDM2.jpg
AmaltheusFDM2.jpg (184.91 KiB) 5493 mal betrachtet
AmaltheusFDM3.JPG
AmaltheusFDM3.JPG (239.55 KiB) 5493 mal betrachtet
AmaltheusFDM4.JPG
AmaltheusFDM4.JPG (205.48 KiB) 5493 mal betrachtet
AmaltheusFDM6.JPG
AmaltheusFDM6.JPG (160.41 KiB) 5493 mal betrachtet
AmaltheusFDM7.JPG
AmaltheusFDM7.JPG (181.98 KiB) 5493 mal betrachtet

Benutzeravatar
OlliF
Mitglied
Beiträge: 1313
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von OlliF » Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:14

Dann beteilige ich mich zum Ende des Jahres wieder mit einer Gemeinschaftsarbeit :wink:

Altfund aus dem Gräfenberger Deuerlein-Bruch
Malm alpha3 (siehe auch viewtopic.php?f=32&t=25501)

Stufe mit Clambites hypselus (5,5cm), Taramelliceras externodosum (6cm), Coryceras microdomum (3cm), Ochetoceras (1,5cm)

Präpariert an den Weihnachtsfeiertagen 2017 in 6h von Oliver Frank
Eigentümer: Christian Wendland
Dateianhänge
Collage 2017-12-27 20_10_44.jpg
Collage 2017-12-27 20_10_44.jpg (393.77 KiB) 5287 mal betrachtet
OlliF

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8363
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Tapir » Freitag 29. Dezember 2017, 16:45

Ich möchte nach langer Zeit mal wieder einen Fund vor- und hier zur Abstimmung stellen.

Vorweg gesagt: meine Sammelausflüge des letzten Jahres lassen sich an einer Hand (mit unvollständiger Fingerzahl) abzählen, jedoch war jedesmal ein netter Fund dabei. Der letzte Ausflug war auch nicht als Sammelausflug geplant, sondern ein Teil der Weihnachtsfeier meiner Arbeitsgruppe: nach einer Fahrt mit der Bäderbahn Molli und vor einem kulinarischen Stopp gab es eine kleine Strandwanderung (nicht mla von mir vorgeschlagen) von Kühlungsborn nach Heiligendamm. Die dortige Steilküste ist vor allem etwas für die Freunde der kristallinen Geschiebe, Sedimentgesteine sind eher selten, Fossilien also ebenso. Umsomehr freute ich mich bei nass-kalt-windigem Wetter über einige schöne kambrische Sandsteine mit den üblichen Spuren: Monocraterion, Diplocraterion, Skolithos in glaukonitischen Sandsteinen...
Da das ja kein Sammelausflug war, hatte ich vorsorglich Transportbehälter, Verpackungsmaterial und Hammer daheim gelassen und schaute etwas gequält, als dann ein hübsch großes Geschiebe mit vielen Syringomorpha auftauchte (meine Jackentaschen und Arme waren dann recht voll mit etwa 8 kg Steinchen).

Als ich dann meiner schon weit vorangeeilten Arbeitsgruppe hinterherstolp-- ähm schlenderte, fiel mein Blick auf einen abgerollten Geschiebefeuerstein, aus dem mich ein bestachelter Querschnitt eines Brachiopoden anblinkte... Erst beim 2. Blick sah ich so komische "Perlenreihen" neben dem Brachiopoden. Flugs entledigte ich mich der Sandsteinlast und trug den Flint erst zum Weihnachstmahl, und dann nach Hause.

Ich stelle zur Wahl meinen persönlichen Weihnachtsstern:

Seestern (unbest., noch nicht präpariert)
Feuerstein
Geschiebe
Oberkreide
Fundort: Steilküste zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm, Mecklenburg.
Dateianhänge
AstDezFund.jpg
AstDezFund.jpg (292.99 KiB) 5164 mal betrachtet
AstDez.jpg
AstDez.jpg (245.19 KiB) 5164 mal betrachtet
AstDezDet.jpg
AstDezDet.jpg (287.47 KiB) 5164 mal betrachtet
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben."

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Spirifer
Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 16:58
Wohnort: 99817 Eisenach

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Spirifer » Samstag 30. Dezember 2017, 10:14

Hallo an alle

auch möchte hier einen Beitrag leisten.

Es ist eine außergewöhnliche Stufe mit drei Einzelkorallen
der Art Calophyllum profundum GEINITZ 1842 aus dem unteren Zechstein
von Seebach zeigen.
Im Normalfall findet man diese Art dort an diesem Fundpunkt nur mehr oder weniger stark abgerollt.
Hier jedoch wurden gleich 3 Stück,die alle gleichzeitig an einem Anheftungspunkt gewachsen waren gefunden.
Die Präparation erfolgte ausschließlich mit Nadel und Schaber.
Hier die Daten:
Calophyllum profundum Geinitz 1842
Perm /Zechstein
Unterer Zechstein (Werradolomit)
Sammlung und Präparator. Spirifer (R.Sandmann)
Dateianhänge
For1.jpg
Calophylllum profundum
Gesamtansicht
For1.jpg (180.48 KiB) 5041 mal betrachtet
For2.jpg
For2.jpg (174.84 KiB) 5041 mal betrachtet
For3.jpg
von unten
For3.jpg (218.98 KiB) 5041 mal betrachtet
Es kommt nicht so sehr darauf an, eine Antwort zu finden, sondern die richtigen Fragen zu stellen.

Fritz
Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 24. Mai 2005, 17:59
Wohnort: 96114 Hirschaid

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Fritz » Samstag 30. Dezember 2017, 11:56

Hallo,
nach langer Zeit will ich auch mal wieder ein Stück ins Rennen schicken.
Animiert durch das Altdorf-Buch von Matthias Weissmüller hab ich mich mal wieder dem oberen Toarcium mit seinen Laibsteinen gewidmet. Und zwar einem sehr seltenen Fund. Einen Hildoceras (Hildaites) propeserpentinum. Bin mir nicht sicher ob der Name noch passt, weil ich mich die letzten 10 Jahre überhaupt nicht damit beschäftigt habe. Sah nach einer schnellen Präparation aus, aber vorallem am Kiel und den innersten Windung wollte nichts trennen. Optisch wäre es wohl schöner gewesen, die Wohnkammer auch dem Aussetzer weg zu sticheln, aber weil das Teil so selten ist, hab ich es so beibehalten.
Präparation: Stichel HW 65, Chicago, Kranz W226, diverse Druckluftschleifer, Sandstrahleräht. Matrix glätten, Stichelspuren mit Salzsäure entfernt, eingelassen mit Zaponlack.

Hildoceras (Hildaites) propeserpentinum 14,5 cm
Toarcium oberes (2´er Laibstein)
Postbauer-Heng
Sammlung und Präparation: Lang F.

Gruß an alle
Fritz
prope2.jpg
prope2.jpg (448.32 KiB) 5009 mal betrachtet
Ausgangssituation sah nach guter Trennung aus.
4675.jpg
4675.jpg (377.11 KiB) 5009 mal betrachtet
Fertiges Stück
Propeserpentinum 2.jpg
Propeserpentinum 2.jpg (459.18 KiB) 5009 mal betrachtet
Detail Schalenerhaltung
Harpoceras sp..jpg
Harpoceras sp..jpg (343.69 KiB) 5009 mal betrachtet
Kleiner schön gefärbter Harpoceras sp.

batropetes
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Montag 11. April 2011, 20:57

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von batropetes » Sonntag 31. Dezember 2017, 16:10

Zum Jahresabschluss möchte ich ein Exemplar eines Süßwasserhaies aus dem saarpfälzischen Rotliegenden vorstellen. Es handelt sich um Triodus sp.nov, Klauswaldseehorizont. Komplette, artikulierte Exemplare von xenacanthiden Haien gehören im Klauswaldseehorizont, der ansonsten für eine reiche Fauna an Paramblypterus und Amphibien bekannt ist, zu den absoluten Raritäten, das vorliegende Exemplar weist eine Gesamtlänge von ca. 31 cm auf. Die Präparation erfolgte manuell mit Präpariernadeln unter dem Stereomikroskop bei bis zu 30 facher Vergrösserung durch R. Weissmann. Der Zeitaufwand betrug ca. 180 Stunden. Sammlung T. Güttler
Dateianhänge
EmptyName 21.jpg
EmptyName 21.jpg (347.58 KiB) 4846 mal betrachtet

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von LITHOPS » Sonntag 31. Dezember 2017, 19:41

Hallo,

Ich möchte euch einen Panzerkrebs vorstellen, den ich gerade zum Jahreswechsel noch so weit fertig bekommen habe.
Es handelt sich um das Charakterfossil aus den Solnhofener Plattenkalken.
Es präsentiert sich in Bauchlage, so dass viele Details des Kieferapparates, der Beine sowie der Bauchseite des Thorax und Abdomens sichtbar sind.
Die Präparation war die aufwändigste, die ich bisher gemacht habe. Besondere Sorgfalt erfordern die hunderte Pusteln, mit denen der Panzer überseht ist, sonst brechen sie ab.

Eryon cuvieri Desmarest, 1817
Oberjura, Tithonium, Solnhofen-Formation
Länge vom Kopf (ohne Antennen) bis zum Telson 7,4 cm
Präparationsdauer ca. 450 Stunden
Keine Reparaturen oder Klebungen

Die Bilder können duch anklicken vergrößert betrachte werden, leider war es schon etwas dunkel, als ich sie gemacht habe:

IMG_9843b kleiner.jpg
IMG_9843b kleiner.jpg (5.06 MiB) 4780 mal betrachtet
IMG_9860-2 100%bf kleiner.jpg
IMG_9860-2 100%bf kleiner.jpg (3.38 MiB) 4780 mal betrachtet
IMG_9845-53 100% kleiner.jpg
IMG_9845-53 100% kleiner.jpg (4.03 MiB) 4780 mal betrachtet
IMG_9864-9 100%.JPG
IMG_9864-9 100%.JPG (9.08 MiB) 4780 mal betrachtet
IMG_9132.JPG
während der Präparation
IMG_9132.JPG (7.77 MiB) 4780 mal betrachtet


Herzliche Grüße

Jürgen Härer

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3060
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Miroe » Montag 1. Januar 2018, 00:38

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12429
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Sönke » Donnerstag 11. Januar 2018, 10:38

Dieser toll besetzte Wettbewerb verdient noch eine Erinnerung, nachdem erst 127 Stimmen abgegeben wurden:

Bitte entscheidet Euch bis zum 16. Januar 2018, 00:36 Uhr für eines der Fossilien! :D

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Lapicidae
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 19:28
Wohnort: Wilhermsdorf

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Lapicidae » Dienstag 16. Januar 2018, 09:39

Hallo,

herzlichen Glückwunsch an den Gewinner,wirklich in tolles Stück! :)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12429
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von Sönke » Dienstag 16. Januar 2018, 10:57

Hi zusammen,

was für ein Wettbewerb, was für Funde und Präparationen!

Das um die 700 Stunden Präparationszeit in den Fossilien stecken, zeigt schon mit welcher Passion alle Beteiligten dabei sind. Manchmal - und auch das ist wieder außergewöhnlich - geht´s natürlich auch ohne Präparation (siehe den Seestern von Johannes). :)

Herzlichen Glückwunsch Jürgen!
Deine Präparationen setzen neue Maßstäbe im Plattenkalk. :D
Der Sieger hat schon den Weg in die Galerie gefunden:
https://www.steinkern.de/steinkern-de-g ... 14955.html

Herzlichen Glückwunsch aber auch an die Platzierten und Dank an alle, die mitgemacht haben!

Ich würde mich über eine rege Abstimmungsbeteiligung beim Wettbewerb "Fossil des Jahres 2017" sehr freuen, den ich gleich starten werde. Die Kandidaten hätten es verdient!

In der Hoffnung, dass im Dezember nicht alle ihr Pulver verschossen haben, möchte ich auch auf die Möglichkeit zum Mitmachen beim Fossil des Monats Januar 2018 aufmerksam machen.

Bei dieser Gelegenheit auch ein herzlicher Dank an Michael (Miroe) für die ausdauernde Pflege des Wettbewerbs! Seit dieser ins Leben gerufen wurde, ist noch nie ein Wettbewerb ausgefallen oder signifikant verzögert an den Start gegangen. :top:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5367
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2017

Beitrag von tbillert » Dienstag 16. Januar 2018, 12:45

Hallo zusammen,

herzlichen Glückwunsch auch von mir! Das war in der Tat ein hochrangig besetzter Wettbewerb!

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“