Fossil des Monats Oktober 2017

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Oktober 2017 werden?

Umfrage endete am Donnerstag 16. November 2017, 07:54

_Günther/: Nautilus Pseudaganides sp. aus dem Oberen Malm des Steinbruchs Endress in Gräfenberg
8
5%
Schneckenhannes: Platte mit Wirbel und Rippen von Ichthyosaurier aus dem Lias epsilon der Gegend um Schesslitz
9
6%
Steinkauz: Trilobit aus dem Unterdevon bei Neudorf, Harz
4
2%
paramblypterus: Seeigel Serpianotiaris coevata aus dem Unteren Muschelkalk der Region Göttingen
58
36%
brabast: Seestern Trichasteropsis weissmanni aus dem Oberen Muschelkalk vom Bindlacher Berg
25
16%
manfred e: Geigenrochen Rhinobatus maronita aus der Unteren Oberkreide von Haqil, Libanon
45
28%
mantelliceras: Ammonit Pachydiscus sp. Aus der Oberkreide, Campan, der Grube Teutonia Nord, Misburg
12
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 161

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3049
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Miroe » Sonntag 1. Oktober 2017, 08:03

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Oktober 2017 läuft ab jetzt, 01.11.2017, 7.54 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.11.17. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
_Günther/
Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: Montag 16. Februar 2015, 17:23

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von _Günther/ » Mittwoch 4. Oktober 2017, 17:09

Hallo Steinkerne.
Da eröffne ich mal den Wettbewerb mit einem Nautilus aus dem Steinbruch Endress in Gräfenberg.

Zum Fossil : Nautilus Pseudaganides sp. Durchmesser 11,5 cm.
Gefunden am 23.09.2017 bei der Steinkern - Exkursion in einem harten Gesteinsblock auf der Materialhalde.
Oberer Malm Gamma 1, Bank 9 ( nach Victor Schlampp ) obere Platynota - Zone.
Präpariert in der letzten Septemberwoche in ca 3 Std. Mit dem Winkelschleifer das umgebende harte Gestein grob entfernt .
Feinarbeit mit Stichel und Fräsern. Keine Ergänzungen.

Mit Sammlergrüßen
Günther Schöttle
Dateianhänge
IMG_0620 860X735.jpg
Nautilus Pseudaganides sp. Durchmesser 11,5 cm.
IMG_0620 860X735.jpg (194.32 KiB) 3160 mal betrachtet
Nautilus.jpg
Pseudaganides sp. Steinbruch Endress Gräfenberg.
Nautilus.jpg (171.72 KiB) 3160 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 733
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23
Wohnort: 96114 Hirschaid/Oberfranken/Bayern

Wirbel-Saurierplatte

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 5. Oktober 2017, 19:25

Nehme mit dieser Wirbel-Rippenknochen-Platte ca.15 cm x 15 cm ,vermutlich von Ichtyosaurier,
heute den 5.10.2017 auf einem Feld bei Schesslitz frisch gefunden am Fossil des Monats Oktober 2017 teil.
Die Zeitepoche ist das Toarcium,Lias epsilon.
Musste das Teil nur mit etwas Wasser abwaschen und wurde mit Rember eingelassen.
Finder und Präparator Johann Schobert,Hirschaid.

der Schneckenhannes
Dateianhänge
013.JPG
Vorderseite mit Knochen und Wirbel
vermutlich von Ichtyosaurier
013.JPG (5.58 MiB) 3091 mal betrachtet
014.JPG
Rückseite mit Belemnit und Fragment eines
? Phylloceras sp. im Bruch
014.JPG (5.26 MiB) 3091 mal betrachtet
012.JPG
Vorderseite im Tageslicht
012.JPG (109.56 KiB) 3091 mal betrachtet

Steinkauz
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 20:02
Wohnort: Neudorf,Harz

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Steinkauz » Freitag 20. Oktober 2017, 16:43

Trilobit (Art?) aus einer Kieselgalle,Erstfund seit 100 Jahren Unterdevon Neudorf Harz

download/file.php?mode=view&id=145184
Dateianhänge
DSCF4180[2].JPG
DSCF4180[2].JPG (3.72 MiB) 2609 mal betrachtet

paramblypterus
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 16:34

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von paramblypterus » Sonntag 22. Oktober 2017, 14:23

Hallo zusammen,
Um die Trias-Fraktion etwas zu erweitern, hier mein Beitrag zum FdM Wettbewerb Oktober. Es handelt sich um den sehr seltenen Seeigel Serpianotiaris coevata aus dem Oberen Terebratelbank-Niveau (FH-1) aus einem bekannten Steinbruch der Region Göttingen. Obwohl das Stück beim Finden keine große Hoffnung erweckte, ein brauchbares Stück zu werden, da es in einer großen Menge Splitter und Fragmente vorlag. Jedoch sind vollständige Seeigel im Muschelkalk zu selten,um sie liegen zu lassen.Nachdem die meisten Stücken in einer größeren Puzzle-Aktion passgenau zusammengesetzt wurden, galt es, die Matrix zu ergänzen und Löcher aufzufüllen sowie das in einer dünnen Tonhaut, die einst eine Rinne im Meeresboden ausgefüllt hatte, liegende Fossil mit Akemi-Harz großzügig zu stabilisieren, um weitere Zerbröckelungen zu vermeiden. Die anschließende Feinpräparation erfolgte überwiegend mechanisch, es konnten feinste Details gesichert werden, insbesondere an dem Gehäuse des Seeigels. Weiterhin sind Reste der Mundwerkzeuge in situ zu erkennen, auch die Bestachelung ist größtenteils im situ erhalten, insgesamt hat nur eine Stschelspitze den Weg nach Hause nicht gefunden. Nach der größeren Bastelaktion um die Matrix wurden Klebstoff- und Gipsflächen farblich angeglichen und eine rustikale Optik angestrebt. Als kleine Zugabe tauchte noch ein Crinoidenstiel auf, leider ohne Krone.

Abschließend noch einige allgemeine Daten zum Fossil:
Spezies: Serpianotiaris coevata
Fundhorizont: FH-1, Oberes Terebratelbank-Niveau, Unterer Muschelkalk
Fundort: Region Göttingen
Funddatum: Juni 2016
Fund& Präparation: Justus Güttler
Größe des Gehäuses: 32 mm
Größter Durchmesser des Stachelkranzes: 86 mm
Dauer der Präparation: 20 Stunden

Grüße, Justus
Dateianhänge
22712935_1227615047382351_1085511365_o.jpg
22712935_1227615047382351_1085511365_o.jpg (101.99 KiB) 2476 mal betrachtet
22713080_1227615077382348_180332510_o.jpg
22713080_1227615077382348_180332510_o.jpg (129.47 KiB) 2476 mal betrachtet
22751288_1227618504048672_1318020620_o.jpg
22751288_1227618504048672_1318020620_o.jpg (153.41 KiB) 2476 mal betrachtet

brabast
Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 18:36
Wohnort: Kornhochheim
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von brabast » Samstag 28. Oktober 2017, 17:33

Liebe Steinkerne,

anbei ein weiteres neues KOH-Präparat eines Trichasteropsis weissmanni vom Bindlacher Berg. Der Stern ist leicht disartikuliert in typischer Verendungshaltung mit nach oben überstreckten Armen überliefert und steckte bis auf die teilweise gekappten Armspitzen vollkommen in einer Mikrit Konkretion. Bei der Präparation wurde ein Grabgang eines Aasfressers freigäzt. Spannend ist dass hier evetuell der Übeltäter (Wurm?) selbst als calcitische sich verjüngende Struktur überliefert ist, man kann sogar eine schwache Segmentierung erahnen. Die Konkretion misst etwa 7x6cm.
Präparation etwa 120h (Sticheln und KOH).

Trichasteropsis weissmanni
Oberer Muschelkalk
vermutlich praenodosus-Zone
Bindlacher Berg (Franken)
Finder: Ralf Hildner
Sammlung und Präparation: Sebastian Brandt

Viele Grüße
Sebastian
www.reco-brandt.de
Dateianhänge
IMG_8270.JPG
IMG_8270.JPG (239.39 KiB) 2179 mal betrachtet
IMG_8272.JPG
IMG_8272.JPG (266.56 KiB) 2179 mal betrachtet
IMG_8279.JPG
IMG_8279.JPG (227.96 KiB) 2179 mal betrachtet
IMG_8280.JPG
IMG_8280.JPG (226.19 KiB) 2179 mal betrachtet
IMG_8283.JPG
IMG_8283.JPG (413.5 KiB) 2179 mal betrachtet

Benutzeravatar
manfred e
Moderator
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 18:37
Wohnort: Böhl-Iggelheim in der Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von manfred e » Sonntag 29. Oktober 2017, 16:30

Hallo miteinander,
ich mache heute das erste mal mit beim Fossil des Monats und möchte Euch die Präparation eines libanesischen Geigen-Rochen vorstellen.
Dieses Stück habe ich vor zwei Jahren von einem bekannten eingetauscht. Da ich mit diesen Fossilien aus dem Libanon noch keine Erfahrung hatte stand die Platte erst einmal in einer Ecke herum.
Doch dann packte mich der Ehrgeiz und ich machte mich im September über das Stück her. Da ich ja schon einige Jahrzehnte Solnhofen Fossilien präpariere sollte es mir doch keine Probleme bereiten.
Leider musste ich feststellen das große Teile in der Mitte gelöst waren und erst mit Sekunden Kleber gefestigt werden mussten. Zudem fehlte am Schwanzende ein ca. zwei cm großes Stück das ergänzt werden musste. Zum Schluss wurde das Fossil mit stark verdünntem Schellack fixiert.

Geigenrochen "RHINOBATOS maronita" 42 cm
Libanon, Haqil
Ca. 98 Mio. Jahre Untere Oberkreide / Cenomanium- Turonian

Die Präsentationszeit belief sich auf ca. 32 Stunden.
Die verwendeten Arbeitsgeräte waren:
Diverse Skalpelle, Schaber, Hartmetall Nadeln, HW 322 sowie ein Turbo Fräser.
Ein sehr Dünn-flüssiger Sekundenkleber sowie Akemi 1000 Juragelb, Schellack.
Sammlung und Präparation: Manfred Ehrlich
Rhinobatus maronita Libanon 42cm (1)a.jpg
Rhinobatus maronita Libanon 42cm (1)a.jpg (865.09 KiB) 2078 mal betrachtet
Rhinobatus maronita Libanon 42cm (7)a.jpg
Rhinobatus maronita Libanon 42cm (7)a.jpg (696.59 KiB) 2078 mal betrachtet
Rhinobatos maronita 42 cm fertiggestellt Okt (7)a.jpg
Rhinobatos maronita 42 cm fertiggestellt Okt (7)a.jpg (740.71 KiB) 2078 mal betrachtet
Rhinobatos maronita 42 cm fertiggestellt Okt (6)a.jpg
Rhinobatos maronita 42 cm fertiggestellt Okt (6)a.jpg (298.07 KiB) 2078 mal betrachtet
LG Manfred Ehrlich
Steine sind Zeugen der Vergangenheit.

Benutzeravatar
mantelliceras
Mitglied
Beiträge: 390
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 21:57
Wohnort: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von mantelliceras » Dienstag 31. Oktober 2017, 12:35

Hallo,

ich möchte mich diesmal mit einem 48cm Pachydiscus beteiligen.

Gefunden habe ich ihn im September im anstehenden der Teutonia Nord im Misburg. Zuerst schaute nur ein kleiner Teil der Außenwindung heraus so und der Bagger hatte beim Abbau zum Glück nur einen ganz kleinen Teil beschädigt. Nach einer guten Stunde Meißelns war der Ammonit dann endlich geborgen. Dies gelangerfreulicherweise unzerbrochen. Mangels sonstiger Kamera konnte ich dies nur mit dem Handy dokumentieren was die nicht allzu hohe Bildqualität erklärt.
Glücklicherweise passte der Ammonit Zentimeter genau in meinen Rucksack, was dem Abtransport wenn auch leicht so doch zumindest etwas leichter gestaltete. :D

Präpariert habe ich das Stück von der etwas stärker erhaltenen Rückseite. Was ca. 8 Stunden in Anspruch nahm. Im Zentrum läuft das Stück leider nicht ganz rein. Hier ist aber der Abdruck der Gegenseite leicht schräg durchgedrückt wurden. Dies habe ich so erhalten und auf das nachschnitzen der Innenwindungen verzichtet.


Pachydiscus
Größe 48cm
Campan
Misburg Grube Teutonia Nord

Viele Grüße Michel Rabe
Dateianhänge
Pachydiscus 48cm.jpg
Pachydiscus 48cm.jpg (227.71 KiB) 1933 mal betrachtet
Fundzustand.jpg
Fundzustand.jpg (321.28 KiB) 1933 mal betrachtet
Bei der Freilegung.jpg
Bei der Freilegung.jpg (350.41 KiB) 1933 mal betrachtet
Freilegung weiter fortgeschritten.jpg
Freilegung weiter fortgeschritten.jpg (314.27 KiB) 1933 mal betrachtet
Geborgen.jpg
Geborgen.jpg (361.48 KiB) 1933 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3049
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Miroe » Mittwoch 1. November 2017, 07:56

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12153
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Sönke » Donnerstag 9. November 2017, 22:33

Miroe hat geschrieben:
Mittwoch 1. November 2017, 07:56
Abstimmung läuft!
... und zwar noch bis Donnerstag 16. November 2017, 07:54 Uhr!

Dies als Erinnerung für alle, die noch nicht abgestimmt haben. :)

Schöne Grüße und vielen Dank an Michael fürs Starten der Umfrage
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3049
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Miroe » Donnerstag 16. November 2017, 19:19

Der Gewinner des Oktober-Wettbewerbs steht fest.

Ich gratuliere Justus („paramblypterus“) zum Sieg und danke allen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke und für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Michel K
Redakteur
Beiträge: 2085
Registriert: Montag 30. April 2012, 01:28
Wohnort: Halle (Niedersachsen)

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Michel K » Donnerstag 16. November 2017, 20:03

Glückwunsch zum Sieg. Ein unfassbar guter Seeigel ist das. Glückwunsch auch an die anderen Teilnehmer, zu ihren wirklich tollen Fossilien! :eek:

Viele Grüße
Michel

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5214
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von tbillert » Freitag 17. November 2017, 14:54

Herzlichen Glückwunsch an Justus zum Sieg! Das war wieder mal eine schwierige Entscheidung bei so vielen Spitzenfossilien...

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Bild

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12153
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von Sönke » Samstag 18. November 2017, 12:41

Hallo zusammen,

das war ein klasse besetzter Wettbewerb, wow! :top: Wenn so ein Geigenrochen oder ein vorzuüglich präparierter Trichasteropsis nicht gewinnen, sagt das schon einiges über die Qualität des Teilnehmerfelds aus!

Es fällt auf, dass 2017 ein starker Muschelkalk-Jahrgang ist, derzeit ist die Quote bei den Monatssiegern 50%! Wenn man die Trias insgesamt versus alle anderen Schichten betrachtet sogar derzeit 60% zu 40%. :)

Glückwunsch Justus zum zweiten FdM in Folge! Aber auch allen anderen Teilnehmern danke fürs Mitmachen und meine Anerkennung zu ihren allesamt guten Funden / Präparaten!

Dank an Michael für das Veröffentlichen des Siegers in der Galerie und Thomas für das Transferieren der ganzen anderen Teilnehmer dorthin! :)

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5214
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2017

Beitrag von tbillert » Samstag 18. November 2017, 23:09

Hi Sönke,

Muschelkalk ist nun eben mal völlig geiles Zeug 😜

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Bild

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste