Fossil des Monats Dezember 2012

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Dezember 2012 werden?

Umfrage endete am Mittwoch 16. Januar 2013, 02:07

claus: Ammonit Pleuroceras salebrosum aus dem Lias delta der Tongrube Buttenheim
15
6%
trichasteropsis: Trittsiegelplatte aus dem Oberen Buntsandstein des Oberfränkischen Bruchschollenlandes
7
3%
Lapicidae: Ammonit Ringsteadia sp. aus dem Malm von Drügendorf
4
2%
Karsten: Ammonit Androgynoceras (Oistoceras) cf. wrighty aus dem Pliensbachium von Charmouth
4
2%
grenzton: Ammonit Crioceras (Emericiceras) emerici aus dem Barremium von Südfrankreich
21
9%
Wientjens Joseph: Stufe mit drei Ceratites nodosus aus dem Mittleren Muschelkalk bei Heilbronn
2
1%
Alsatites: Stufe mit 16 Ammoniten aus dem alpinen Unterlias / Hettnangium des Salzkammerguts
71
30%
Sven H.: Stufe mit Teilen eines Krebs´ Paguride gen. et sp. nov. aus dem Lias delta der Tongrube Buttenheim
37
16%
tbillert: Platte mit zwei Kelchen der Seelilie Encrinus ?brahli aus dem Unteren Muschelkalk bei Jena-Wöllnitz
73
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 234

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12006
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Sönke » Samstag 1. Dezember 2012, 01:00

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Dezember 2012 läuft ab jetzt, 01.01.2013, 1.07 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.01. Bitte stimmt zahlreich ab! Nach Feststehen des Siegers vom Dezember werden wir die Abstimmung über das Fossil des Jahres 2012 starten.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
claus
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 10:13
Wohnort: Neunkirchen a. Br.

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von claus » Sonntag 2. Dezember 2012, 19:19

Hallo Steinkerne,

nach längerer Pause möchte ich mich mal wieder an diesem Wettbewerb beteiligen.

An einem der letzeten goldenen Oktobertage war ich in der Spinatum-Zone am Graben.
Im unteren Grubendrittel schob die Raupe kräftig frisches Material auf die Halde.
Als der Raupenfahrer dann am Abend seine Arbeit einstellte, stieg ich den Hang hinab, um
den frisch aufgerissenen Bereich abzusuchen. In der Raupenspur lag ein großer, jedoch nur halber Pleurocerat.
Die Bruchfläche verriet mir jedoch, dass dieser wohl vollkörperlich gewesen sein musste.
Ich ging davon aus, dass das Stück, das ich in den Händen hielt, von der Raupe aus dem Anstehenden weggeschoben wurde
und somit das Gegenstück dort noch irgendwo stecken musste. Jedoch sah ich meine Chancen als sehr gering an dieses zu finden,
da die komplette Spur mit losem Material überdeckt war.
Um so grösser war meine Freude, als nach kuzer Zeit meine Hammerspitze auf etwas Pyritisches traf ... es war die andere Hälfte.
Gefunden habe ich einen 132 mm großen Pleurocers salebrosum mit kompletter Wohnkammererhaltung.
Die Präparation wurde im November beendet. Verwendet wurde der Druckluftstichel HW 60 sowie HW 70. Geklebt wurde mit Akemi.

Beste Grüsse

Claus
Dateianhänge
Pleuroceras salebrosum Lias delta Tongrube Buttenheim 132 mm .JPG
Pleuroceras salebrosum 132 mm Lias delta Tongrube Buttenheim
Pleuroceras salebrosum Lias delta Tongrube Buttenheim 132 mm .JPG (298.44 KiB) 12348 mal betrachtet

Benutzeravatar
trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1584
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 19:26

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von trichasteropsis » Montag 3. Dezember 2012, 21:13

Hallo !

Mein Dezember-Kandidat ist ( fast schon traditionell) eine
Trittsiegelplatte ( 28x23 cm) aus dem Oberen Buntsandstein
( Röt ) des Oberfränkischen Bruchschollenlandes ( Made in
Germany ). Auf der Platte befinden sich etliche Rhyncho-
sauroides Trittsiegel und zwischen einer Hand-Fußkombination
die zugehörige Schwanzschleifspur.

Gruß T.
Dateianhänge
Rhyncho1(Medium).JPG
Rhyncho1(Medium).JPG (73.55 KiB) 12237 mal betrachtet
Rhyncho2(Medium) .JPG
Rhyncho2(Medium) .JPG (85.78 KiB) 12237 mal betrachtet
Rhyncho3(Medium) .JPG
Rhyncho3(Medium) .JPG (88.56 KiB) 12237 mal betrachtet
Rhyncho4(Medium) .JPG
Rhyncho4(Medium) .JPG (64.85 KiB) 12237 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lapicidae
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 19:28
Wohnort: Wilhermsdorf

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Lapicidae » Mittwoch 5. Dezember 2012, 19:45

Hallöchen zusammen,
möchte mich diesen Monat beim FDM mit einem Malm Ammoniten aus Drügendorf bewerben.
Dieses Stück habe ich Ende August ausgebuddelt, und wurde hervorragend vom Steinkernmitglied Alexander Dübler preperiert.An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die großartige Hilfe und Leistung. Ich habe dann am 02.12.2012 das Stück fertiggestellt.
Es handelt sich um eine 42cm große Ringsteadia sp. (bin mir aber nicht 100%ig sicher),die schön abgestuft nach Innen ist und schöne Lobenlinien hat, die Kleinstwindungen sind leider nicht erhalten. Und uns ist nach genaueren hinsehen aufgefallen, dass das Stück nicht komplett sein kann weil laut den Loben die Wohnkammer nur 17 cm groß wäre also muss die Wohnkammer fehlen das aber schon seit der Einbettung wie man sieht. wir schließen drauf, dass das Stück um die 58cm zu Lebzeiten gehabt haben muss.
Zur Fundschicht kann ich jetzt nichts genaueres sagen da ich keine Ahnung davon habe.
Hier noch ein paar Bilder =).

lg Lapicidae
Dateianhänge
Ammo bearbeitet 1.jpg
Ammo bearbeitet 1.jpg (233.9 KiB) 12104 mal betrachtet
ammo 2.jpg
Restliches Stück Wohnkammer
ammo 2.jpg (259.83 KiB) 12104 mal betrachtet
ammo 3.jpg
Mein Bruder beim Gewicht heben
ammo 3.jpg (205.04 KiB) 12104 mal betrachtet
Ammo 4.jpg
Frisch aus dem Bruch
Ammo 4.jpg (139.61 KiB) 12104 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2631
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Karsten » Samstag 8. Dezember 2012, 20:21

Auch ich habe nach längerer Abstinenz mal wieder einen Kandidaten fertig präpariert. Es handelt sich um einen Androgynoceras (Oistoceras) cf. wrighty aus dem Pliensbachium von Charmouth. Geunden habe ich ihn in den 90er Jahren, jetzt in einer Kiste wiederentdeckt und präpariert. Eigentlich lassen sich die Oistoceraten meistens nicht besonders gut präparieren. Der Kalk ist oft zu hart zum Sandstrahlen. Dieser hier steckt aber in einer Konkretion, die wohl einen etwas höheren Ton - Anteil hat, daher ließ sich das Material recht gut strahlen, dennoche waren ca. 10 Stunden nötig, um ihn letztendlich so hin zu bekommen. Irgenwie mag ich in letzter Zeit die freigestellten Stücke, die nur noch mit einer Ecke an der Matrix haften und von beiden Seiten freipräpariert sind. Der Durchmesser des Ammoniten beträgt ca. 7 cm.
Dateianhänge
Oistoceras.jpg
Androgynoceras (Oistoceras) wrighty, ca. 7 cm, Pliensbachium, Charmouth, GB, Sammlung: K. Genzel
Oistoceras.jpg (54.09 KiB) 11913 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von grenzton » Dienstag 11. Dezember 2012, 22:49

Heute möchte ich diesen Unterkreideammoniten in den Wettbewerb stellen.
Ich tauschte das gute Stück in unpräpariertem Zustand kürzlich gegen ein Lot Devonfossilien ein.
Er war ein Puzzle aus 100 Teilen :lol:

Geklebt habe ich ihn mit Epoxydharz und Sekundenkleber. Minimale Fehlstellen und Risse wurden mit einer Mischung aus Gesteinsmehl und Tiefengrund ausgefüllt.
Am Phragmokon zeigt sich ein Bruch und im Bereich der Wohnkammer ist das ehem. Gehäuse puktuell an zwei nebeneinander liegenden Stellen eingedrückt. Der vordere Abschnitt der Wohnkammer ist abgebrochen und um etwa 4.5cm verschoben eingebettet worden. Ein möglicher Predator könnte der Grund für die Deformationen der Wohnkammer gewesen sein. Jedoch muss Aufgrung magelnder Beweise diese Aussage in Diskussion bleiben.

Es handelt sich um einen Crioceras (Emericiceras) emerici (d'Orbigny) mit ca. 35cm Durchmesser aus dem Barrême (Unterkreide). Fundort ist ein kleines Dorf in Südfrankreich.

Das Stück habe ich gestern fertig gepräppt und dazu heute den Halter gebaut.

Ich hoffe er gefällt Euch!

Gruß, der Kalle
Dateianhänge
Crioceras emerici (1).jpg
Crioceras emerici (1).jpg (103.71 KiB) 11757 mal betrachtet
Crioceras emerici (2).jpg
Crioceras emerici (2).jpg (103.66 KiB) 11757 mal betrachtet
Crioceras emerici (3).jpg
Crioceras emerici (3).jpg (107.3 KiB) 11757 mal betrachtet
Crioceras emerici (4).jpg
Crioceras emerici (4).jpg (108.56 KiB) 11757 mal betrachtet
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

Benutzeravatar
Wientjens Joseph
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2008, 20:07
Wohnort: Hardthausen
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Wientjens Joseph » Donnerstag 13. Dezember 2012, 16:19

Möchte mich auch mal wieder mit alten Nodosus Eeigenfund aus dem Jahre 2005 beteiligen.
zum Praepariere immer zur Seite gelgt dieses Jahr aber einige Stunden geopfert um den erkankten Dreierpak
14-13-und12cm mit einemHochleist. Praep. Geraet 376der Firma Krantz baujahr 1981 zu Praeparieren.

Mittlere Muschelkalk nähe Heilbronn

Gruß Jupp
Dateianhänge
Eigene Bilder Ceratit 007.jpg
Eigene Bilder Ceratit 007.jpg (55.93 KiB) 11620 mal betrachtet
Eigene Bilder Ceratit 008.jpg
Eigene Bilder Ceratit 008.jpg (64.39 KiB) 11620 mal betrachtet
Eigene Bilder Cerattit 002.jpg
Eigene Bilder Cerattit 002.jpg (63.63 KiB) 11620 mal betrachtet
Eigene Bilder Cerattit 001.jpg
Eigene Bilder Cerattit 001.jpg (74.18 KiB) 11620 mal betrachtet

Benutzeravatar
Alsatites
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 08:22
Wohnort: Hub, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Alsatites » Samstag 22. Dezember 2012, 23:03

Ich hoffe, Ihr seid meiner alpinen Hettangium-Ammoniten noch nicht überdrüssig.
Die Reaktionen auf meinen zugehörigen Beitrag: „Ammoniten aus dem Unterlias des Salzkammerguts sind auf jeden Fall sehr ermutigend.

Im September habe ich dort einen Block ausgraben und zerlegt, den ich bei meinem vorhergehenden Besuch der Fundstelle gefunden hatte.
SAM_1519.JPG
Block, ca. 3 x 1,4 m, Megastoma-Zone teilweise zerlegt
SAM_1519.JPG (142.02 KiB) 11368 mal betrachtet
Die Deckschichten wurden entfernt, die fossilführende Schicht abgespalten und zerlegt. Nach anfänglicher Enttäuschung versprach der mittlere Bereich reiche Beute.
Da die Ammoniten dicht beieinander lagen, habe ich mich entschlossen, die Stufe möglichst komplett zu erhalten.

Der Abtransport erfolgte an einem weiteren Tag. Die fossilführenden Teile mit insgesamt ca. 170 kg habe ich portionsweise auf dem umgedrehten Deckel einer Regentonne festgezurrt und durch das unwegsame Gelände gezogen.

Zuhause wurden die Blöcke dann weiter zerlegt, die Ammoniten vorpräpariert und auch so weit wie möglich einzeln feinpräpariert, die Teile geklebt so dass schließlich am Block nur mehr Feinarbeiten und das Finish durchgeführt werden musste.

Der Lohn der Schinderei war diese Stufe mit 16 Ammoniten aus der Megastoma-Zone, fertiggestellt Anfang Dez.
SAM_1869.JPG
Stufe mit 16 Ammoniten aus dem alpinen Unterlias
SAM_1869.JPG (93.32 KiB) 11368 mal betrachtet
Wie man sieht, war die Fauna in der Tethys üppiger, als im nordeuropäischen Jurameer.
Bestimmen kann ich: Alsatites proaries, Kammerkarites megastoma, Kammerkarites haploptychum, Kammerkarites pachydiscus, Kammerkarites sp, Kammerkarites frigga, Storthoceras extracostatum, Paradasyceras uermösense, Pleuroacanthites, Pseudaetomoceras, Atractites, Cenoceras,

Hier noch zwei Bilder:
SAM_1868.JPG
Alsatiten, Paradasyceras und diverse Kammerkarites
SAM_1868.JPG (104.34 KiB) 11368 mal betrachtet
SAM_1856.JPG
Kammerkarites mit Lobenlinien
SAM_1856.JPG (115.16 KiB) 11368 mal betrachtet
Wegen der Beschränkung auf 4 Bilder habe ich den eingangs erwähnten Bericht verfasst, in dem Ihr mehr zur Vorgeschichte, zum Fund und natürlich weitere Detailaufnahmen findet.

Ich wünsche allen schöne Weihnachten!

Peter (Alsatites)
Zuletzt geändert von Alsatites am Samstag 5. Januar 2013, 01:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sven H.
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2012, 21:42
Wohnort: Rosenheim

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Sven H. » Samstag 29. Dezember 2012, 03:09

Hallo zusammen,

nachdem ich von mehreren Seiten dazu aufgefordert wurde, werde ich meine Entdeckung einer neuen
Krebsart hier nun auch als Kandidaten zum FdM vorstellen, auch wenn ich mir keine großen Hoffnungen
ausmale.

Die meisten werden die Bericherstattung zum Fund verfolgt haben. Wer dies verpasst hat, kann hier gern
nachlesen: http://steinkern.de/forum/viewtopic.php ... im#p146405

Gefunden wurde der Krebsarm in Buttenheim in der oberen Spinatumzone. Stolz darf ich auch hier noch
einmal erwähnen, dass der Krebs nach mir benannt werden wird. Da die Veröffentlich zum Fund erst in
ca. 2-3 Monaten geschehen wird, möchte ich ihn bis dahin auf Anraten von Dr. Günter Schweigert als
Paguride gen. et sp. nov. bezeichnen.

Der Krebsarm befindet sich derzeit im Staatliches Museeum für Naturkunde Stuttgart und wurde dort im
vorigen Monat durch einen Mitarbeiter präpariert. Günter schrieb mir auf meine Frage, was mit dem Stück
passieren wird: "Das Stück kommt in die Schränke und Schubladen mit den Typen und Originalen, das sind
die wertvollsten Objekte in einer Museumssammlung."


Anbei nochmal Fotos vom Fundort, Fundzustand und ein Bild nach der Präparation.
Dateianhänge
IMG_20121116_122516.JPG
Der Pfeil markiert den Fundort
IMG_20121116_122516.JPG (58.4 KiB) 11168 mal betrachtet
Schere 1.JPG
Fundzustand
Schere 1.JPG (84.17 KiB) 11168 mal betrachtet
Paguride gen. et sp. nov..JPG
fertig präpariert
Paguride gen. et sp. nov..JPG (124.84 KiB) 11164 mal betrachtet
Mein Baby: Cryptopagurus svenhofmanni n. gen., n. sp.

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5170
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von tbillert » Samstag 29. Dezember 2012, 22:41

Hallo zusammen,

hier nun mein Beitrag mit meinen persoenlichen Fund des Jahres 2012:

Eine Platte mit zwei Kelchen (einer davon mit Stiel) der Seelilie Encrinus ?brahli aus dem Unteren Muschelkalk des Pennickentales bei Jena-Wöllnitz. Stratigraphie des Fundes: eine Konglomeratlage ca. 4 Meter unter Oolithbank alpha. Gefunden am 16. Maerz 2012, im Dezember fertig praepariert.

Zur Fundgeschichte siehe auch hier: viewtopic.php?p=125865#125865

Beteiligte Personen:

- Thomas "das Adlerauge" Billert: Fund, Klebung, KOH, Rewoquad und viele Bedenken.
- Sebastian "der Muschelkalk-Virtuose" Brandt: Stabilisierung, Sticheln, KOH, Einlassen und beherztes Herangehen.

Im Detail: nach dem Kleben des in zwei Teilen geborgenen Stueckes hatte ich mich bereits mit Chemie (KOH, Rewoquad) daran versucht, bis diese Methoden meines Erachtens nach ausgereizt waren. Ich habe dann die richtige Entscheidung gefasst und die Lilien von Sebastian Brandt professionell fertig praeparieren lassen. Sebastian hat die Konglomeratgeroelle weggestichelt und die Kelche sehr sorgsam mittels KOH freigelegt. Ich denke, das Resultat ist perfekt!

Komplett erhaltene Seelilien gehoeren im Muschelkalk zu den absoluten Raritaeten, von soher hat mich dieser unerwartete Fund sehr gefreut. Aus dieser Gegend waren schon Lilienfragmente bekannt, aber bisher keine kompletten Kelche. Umso mehr freute es mich, als ich bei einem spaeteren Besuch der Fundstelle noch einen weiteren Kelch finden konnte, den ich im oben verlinkten Thread ebenfalls vorstellen werde.

Viele Gruesse,

Thomas.
Dateianhänge
Lilie1_Bild1.jpg
Lilie1_Bild1.jpg (270.21 KiB) 11070 mal betrachtet
Lilie1_Bild2.jpg
Lilie1_Bild2.jpg (217.65 KiB) 11070 mal betrachtet
Lilie1_Bild3.jpg
Lilie1_Bild3.jpg (233.31 KiB) 11070 mal betrachtet
Lilie1_Bild4.jpg
Lilie1_Bild4.jpg (201.99 KiB) 11070 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tbillert am Dienstag 1. Januar 2013, 21:12, insgesamt 2-mal geändert.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Bild

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3045
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Miroe » Dienstag 1. Januar 2013, 02:09

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12006
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Sönke » Mittwoch 9. Januar 2013, 16:26

Miroe hat geschrieben:Abstimmung läuft!
... und wie! Es wird diesmal richtig spannend.

Ihr habt noch bis Mittwoch 16. Januar 2013, 01:07 Zeit um Eure Stimme abzugeben.

Viele Grüße
Sönke :)

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 5770
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Thomas_ » Mittwoch 9. Januar 2013, 22:42

Ui, momentan geht es um eine (!!!) Stimme zwischen den beiden Erstplatzierten.



Thomas

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12006
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Sönke » Freitag 11. Januar 2013, 15:23

Momentan sind es gerade mal vier Stimmen, die die beiden Erstplatzierten trennen.

Mich freut vor allem die rege Beteiligung mit schon 191 abgegebenen Stimmen, was für einen Monats-Wettbewerb schon ein Rekordergebnis ist. Vielleicht fällt ja noch die "magische" Zweihundertermarke? :wink:

Danke an alle fürs Mitmachen!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Alsatites
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 08:22
Wohnort: Hub, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2012

Beitrag von Alsatites » Montag 14. Januar 2013, 00:14

Haaach ist das auufregend!! Anfangs hatte es ja nicht gerade nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen ausgesehen. Aber die Ammonitenfreaks haben sich bisher zu meinem Glück nicht ins Boxhorn jagen lassen.

Diese Wahlbeteiligung ist ja wirklich geradezu epochal. Nachdem 2 Tage vor Schluß schon die "magische Grenze" überschritten ist, könnten wir doch gleich auch noch die 220er Grenze ins Visier nehmen.

Viele Grüße
Peter
Zuletzt geändert von Alsatites am Montag 14. Januar 2013, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste