Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 23/05/2016, 10:00 von Christian Prutz
gotland-fuer-dummiesDer Autor besuchte mit seiner Familie im Sommerurlaub 2015 die schwedische Ostseeinsel Gotland, die nach wie vor ein Dorado für Sammler silurischer Fossilien darstellt. In dem Bericht zeigt er Fundstücke und Impressionen der Reise und stellt fünf interessante Fundpunkte vor: Ireviken, Valleviken, Rövar Liljas hála, Blahäll und Grogarnshuvud. Typische Fundstücke sind vor allem Korallen, aber auch Kopffüßer und Trilobiten zählen zum Spektrum möglicher Funde.
Geschrieben am 19/05/2016, 15:00 von Udo Resch
praeparation-eines-grossen-pachythrissops-aus-den-solnhofener-plattenkalkenDer Autor erhielt vor einigen Monaten Gelegenheit dazu, einen 27 cm großen Pachythrissops aus den Solnhofener Plattenkalken (Tithonium, Oberjura) im Rahmen einer Auftragspräparation bearbeiten zu dürfen. Innerhalb von 18 Stunden gewann nicht nur der anfangs unförmige Stein durch gezieltes Formatieren und Ansetzen an Ästhetik, auch noch im Sediment verborgene Teile des Fisches konnten freigelegt und nicht mehr vorhandene sorgsam ergänzt werden.
Geschrieben am 17/05/2016, 13:20 von Frank Wenzel
geologische-erkundungen-auf-fuerteventura-2-teil-kalk-ein-ehemals-wichtiger-mineralischer-rohstoff-auf-fuerteventura-2Der 2. Teil der Exkursion auf der Kanareninsel Fuerteventura führt an Orte, an denen vor allem Mitte des 20. Jahrhunderts Kalk für die Branntkalkherstellung gewonnen und weiterverarbeitet wurde. Dank lokaler Initiativen zur Restaurierung der ehemaligen Kalköfen auf Fuerteventura wurde eine einst sehr wichtige Industriekultur wieder zum Leben erweckt und zu einem interessanten touristischen Ziel. Die Technik des Kalkbrennens wird im Bericht erläutert. Fuerteventura ist - wie alle Kanaren - vulkanischen Ursprungs, doch finden sich auf der Insel ungeachtet dessen vieleorts Meeressedimente, an denen die Suche nach pleistozänen Fossilien Erfolg verspricht, so z. B. bei El Cotillo.
Geschrieben am 10/05/2016, 10:09 von Stefan Werner
bergbaulich-geologische-wanderung-im-greifenbachtal-und-am-roehrgrabenWer im Erzgebirge Station macht, sei es im Urlaub oder im Rahmen einer Wochenendtour, geologisch-bergbaulich interessiert ist und gerne Wanderungen in schöner Landschaft und Natur unternimmt, dem empfiehlt der Autor einen Abstecher ins Greifenstein-Gebiet zu unternehmen. Das in der Nähe der mittel-erzgebirgischen Ortschaften Ehrenfriedersdorf und Geyer im Bundesland Sachsen gelegene Naherholungsgebiet ist nicht nur ein landschaftliches Kleinod, man kann dort auch viel über die Bergbautradition erfahren. In dem Bericht wird eine geologisch-bergbauliche Wanderroute vorgeschlagen und anhand zahlreicher Fotos (83 Abb.) den Steinkernlesern nähergebracht.
Geschrieben am 23/04/2016, 11:27 von Udo Resch
restauration-eines-lepidotes-aus-den-solnhofener-plattenkalkenAls der Autor die Möglichkeit dazu bekam, einen Lepidotes aus den Plattenkalken zu erwerben, fackelte er nicht lange. Dann brachte er das insgesamt recht gut erhaltene Altsammlungs-Stück mit Fehlstellen im Kopf- und Schwanzbereich sowie mit einer kleinen Schadstelle im Schuppenkleid auf Vordermann. Der Schmelzschuppferfisch dürfte zur Gattung Lepidotes zählen, die an den klassischen Plattenkalklokalitäten ausgesprochen rar ist, gleich ob im Eichstätter Bruchrevier, in Solnhofen, in Mühlheim oder Painten. Innerhalb von knapp 10 Stunden wurde zunächst die bituminöse Matrix neu geformt und im Anschluss daran dann Ergänzungen der fehlenden Partien des Fossils vorgenommen. Allein an der Farbangleichung der Ergänzung könnte noch immer gefeilt werden.

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 200 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift DER STEINKERN, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de