Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 23/11/2014, 13:30 von Michel Kleinschmidt
einige-otolithen-aus-dem-oberoligozaenen-sternberger-gesteinDer oberoligozäne "Sternberger Kuchen", eine Ablagerung der Ur-Nordsee, findet sich als Nahgeschiebe vor allem in der Umgebung der namensgebenden Ortschaft Sternberg sowie im angrenzenden Schweriner Raum. Da die Fossilien widerstandsfähiger als das umgebende Sediment sind, sind sie oft wunderbar auf natürliche Weise frei präpariert und erosiv exponiert, so dass eine "Streußelkuchen-Optik" entsteht. Natürlich gibt es auch "Kuchenstücke", die weniger attraktiv aussehen. In solchen Fällen bietet es sich an, zu versuchen diese mittels Wasserstoffperoxid aufzuschließen, um die darin enthaltene Kleinfauna zu gewinnen und untersuchen zu können. Der Autor zeigt beispielhaft, was er aus einem Stück Sternberger Gestein an Fossilien gewinnen konnte und setzt sich speziell mit den darin enthaltenen Fisch-Otolithen auseinander.
Geschrieben am 12/11/2014, 00:00 von Sönke Simonsen
10-jahre-steinkern-de
Geschrieben am 12/11/2014, 00:00 von Sönke Simonsen für Steinkern.de
umfrage-10-jahre-steinkern-u-gewinnspielAnlässlich des 10-jährigen Jubiläums von Steinkern.de möchten wir Sie, liebe Mitglieder, darum bitten, sich einen Moment Zeit zu nehmen und Ihre Meinung zum Steinkern-Projekt zu äußern. Bitte sagen Sie uns, was Sie von Steinkern.de halten! Was wünschen Sie sich von Steinkern.de in der Zukunft? Soll alles so weitergehen wie bisher oder sollen Veränderungen angestrebt werden? Haben Sie konkrete Vorschläge an uns? Wir freuen uns auf Ihre Meinungen, Vorschläge, Ideen!
Geschrieben am 07/11/2014, 17:27 von Guido Berndt
praeparation-eines-kleinen-knochenfischs-aus-dem-eichstaetter-plattenkalkrevier-wintershofIn etwa neunstündiger Arbeit legte Guido Berndt einen Fisch aus dem Solnhofener Plattenkalk frei. Der 10 cm lange Fisch der Gattung Anaethalion sp. stammt aus dem Oberjura / Tithonium von Wintershof bei Eichstätt und liegt leicht verdreht vor, was dem Stück eine gewisse Dynamik verleiht.
Geschrieben am 03/11/2014, 12:34 von Ralf Hildner
die-51-mineralientage-muenchen-ein-augenschmaus-fuer-liassammlerKurz entschlossen fuhr der Autor zu den Mineralientagen München, die 2014 vom 24. bis 26. Oktober stattfanden. Er berichtet, was es neben dem erstmals in Europa gezeigten Tyrannosaurus rex noch zu sehen gab und zeigt Impressionen seiner "persönlichen Messe-Highlights": Unterjura-Seelilien sowie Fischsaurier, Trias-Fische und Meteoriten.

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 160 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift Der Steinkern, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de