Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 17/04/2015, 19:25 von Julia Weiler
uni-bochum-untersuchung-der-lebensweise-von-ammonitenDr. René Hoffmann, Paläontologe an der Ruhr-Universität Bochum, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Ammoniten und ihrer Lebensweise. Er nutzt seit einiger Zeit moderne bildgebende Verfahren (hochauflösende Röntgenstrahlung) zur Untersuchung fossiler Gehäuse, um Einblick in den Kammerbau des Gehäuses zu erhalten und unter Einbeziehung von Kenntnissen über rezente Verwandte (Nautilus) Rückschlüsse auf das Gewicht des Gehäuses, die u. a. aus dem Volumen der Kammern resultierende Auftriebskraft und somit auf die immer wieder diskutierte Schwimmfähigkeit von Ammoniten zu erhalten.
Geschrieben am 14/04/2015, 14:09 von LWL Presse und Öffentlichkeitsarbeit - mit ergänzenden Hinweisen der Steinkern.de Redaktion
abguss-des-schwimmsauriers-toni-nach-hoexter-gebrachtIm Jahr 2007 wurden die fossilen Knochen eines Schwimmsauriers im Kreis Höxter entdeckt. Die geologisch-paläontologischen Fachleute vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bargen die Knochen und fingen 2008 im LWL-Museum für Naturkunde in Münster mit der Präparation des seltenen Fossils an. 2014 war die Präparation der versteinerten Knochen des rund 4,5 Meter langen Sauriers abgeschlossen. Nun hat die LWL-Präparationswerkstatt einen Abguss hergestellt, der an den Kreis Höxter geliefert wurde.
Geschrieben am 11/04/2015, 07:00 von Frank-Detlef Paul
glentorfer-schwammfaunaDer Autor beschreibt einen historischen und noch heute existierenden Fundpunkt für Kieselschwämme im oberen Untercampan bei Glentorf zwischen Wolfsburg und Königslutter. Ende des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es die ausgedehnten Mergelgruben bei Höver und Misburg im Osten von Hannover noch nicht, so dass die Felder bei Glentorf von größerem paläontologischem Interesse als heute waren und seinerzeitige Koryphäen sich mit der dortigen Schwammfauna befassten. Inzwischen ist Glentorf als Fundort beinahe in Vergessenheit geraten, obwohl hier noch immer Lesefunde verkieselter Schwämme möglich sind. Der Autor stellt eigene Funde mit Abbildungsoriginalen von GRIEPENKERL, ROEMER und GOLDFUSS gegenüber (ohne Anspruch auf Aktualität der Nomenklatur).
Geschrieben am 27/03/2015, 02:04 von Sönke Simonsen
praeparation-live-eine-stufe-mit-mehreren-exemplaren-von-caloceras-cf-johnstoni-aus-suedenglandDer Autor beschreibt die Präparation einer Stufe mit mehreren Ammoniten aus dem Unterjura westlich von Lyme Regis. Es handelt sich um bislang von diesem Fundort kaum in guter Qualität gesehene Ammoniten, die unter Vorbehalt Caloceras cf. johnstoni zugeordnet werden. Der Fundort und das Gestein, das die Ammoniten enthält, werden beschrieben, so dass die Leser sich selbst gezielt auf die Suche machen können. Die Präparation ist derzeit noch nicht fertiggestellt - es wird step by step über den Fortgang berichtet. Es lohnt sich also mehrmals reinzuschauen! EXKLUSIVBERICHT FÜR ABONNENTEN UND REDAKTEURE.

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 185 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift Der Steinkern, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de