Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 28/08/2015, 18:56 von Udo Resch
ueberarbeitung-eines-schnabelfisches-der-gattung-belonostomus-aus-eichstaettDer Autor des Artikels beschäftigte sich für zirka sieben Stunden mit der präparatorischen Überarbeitung eines Schnabelfisches der Gattung Belonostomus aus dem Plattenkalk des Eichstätter Bruchreviers. Die Nachbearbeitung an dem zirka 40 cm langen Raubfisch wird im Text beschrieben und durch Fotos illustriert. Als Werkzeuge kamen Nadeln, Schaber, Microjack und Atlas Copco zum Einsatz. Ob sich die Arbeit gelohnt hat, sehen Sie im Bericht!
Geschrieben am 21/08/2015, 18:42 von Thomas Magiera
geologie-am-wegesrand-in-schwedenAuf einer Rundreise durch Skandinavien besuchte der Autor einige interessante Orte, die er in einer kleinen Reihe auf Steinkern.de vorstellen möchte. Den Anfang macht ein Bericht über den Siljan-See, der mit 50 Kilometern Durchmesser der größte Impaktkrater Europas ist. Als besonders besuchenswert erwies sich ein alter Steinbruch bei Rättvik, in dem durch den Einschlag binnen kürzester Zeit steil gestellte Sedimente betrachtet werden können, die zudem auch noch reichlich Fossilien beinhalten.
Geschrieben am 14/08/2015, 11:34 von Udo Resch
ueberarbeitung-einer-libelle-der-gattung-protolindenia-aus-den-plattenkalkenAnfang Juni 2015 konnte Udo Resch bei Ebay eine bereits präparierte Libelle aus den Solnhofener Plattenkalken (Oberjura, Tithonium) ergattern. Er überarbeitete das aus Wegscheid stammende Fossil, das ihm attraktiv erschien, da es ein gut erhaltenes Flügelgeäder aufweist innerhalb von rund 6 Stunden. Urteilen Sie selbst, ob es sich gelohnt hat!
Geschrieben am 08/08/2015, 18:46 von Udo Resch
ebay-immer-fuer-eine-ueberraschung-gut-ein-lot-trilobiten-aus-der-buchtMitte des vergangenen Monats bot sich die Gelegenheit zu einem geringen Preis ein Lot mit anpräparierten Trilobiten aus dem Devon Marokkos bei Ebay zu erstehen. Bei dem Preis war klar - und das stand auch in der Artikelbeschreibung - dass die Trilobiten allesamt keine perfekten Exemplare waren. Allerdings war u. a. ein Kayserops im Lot enthalten, einer der "Lieblingstrilobiten" des Autors. Also wurde kurzerhand die "Sofort kaufen" Option genutzt und alsbald mit der Auswertung des Lots begonnen. Die Trilobiten wurden kurzerhand anpräpariert und teilweise rasch verworfen bzw. in der "Geschenk-Ablage" deponiert, teilweise aber auch fertig präpariert. Ein Phacops und der besagte Kayserops schafften es bis zum "Finish" und in die Sammlung des Autors. Der Bericht dokumentiert die Präparation dieser beiden Stücke, mit Schwerpunkt beim Kayserops.
Geschrieben am 31/07/2015, 21:44 von René Kautz
fossilien-von-der-insel-helgolandWer interessiert an Geologie, Fossilien, Fossilien sammeln, Meer, Vogelkunde, Seefahrt, Inseln, Strand, Seehunden oder Kegelrobben in einer schnell erreichbaren eigenen Welt innerhalb Deutschlands ist bzw. wer kulinarische Highlights, wie frisch gefangenem Hummer oder Taschenkrebse schätzt, für den ist Helgoland eine Reise wert. Im Rahmen eines einwöchigen Aufenthalts auf Helgoland konnte der Autor erleben, dass all die genannten Interessen hervorragend bedient werden. Der erste Abschnitt seines Berichts widmet sich einer Auswahl von Fossilien aus dem Museum von Helgoland, der anschließende zweite Teil befasst sich mit den durchgeführten Exkursionen an den Stränden der Düne, die im Jahr 1721 durch eine Sturmflut von Helgoland abgetrennt wurde. Helgoland ist ein "Juwel" für Fossilien- und Naturfreunde!

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 185 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift Der Steinkern, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de