Die neuesten fünf Galerie-Fotos (zum Vergrößern anklicken):                                                                 Die neuesten 48 Fossilien    Neue Kommentare

Geschrieben am 13/01/2017, 18:10 von Paul Freitag
scabriscutellum-marokkoDas Devon Marokkos ist für spektakulär bestachelte Trilobitenformen bekannt, deren Präparation sich äußerst aufwendig gestaltet und viel Geschicklichkeit und Erfahrung erfordert, wie sich anhand der aktuellen Artikelserie "Präparation marokkanischer Trilobiten" von Udo Resch bestens nachvollziehen lässt. Doch auch häufigere Trilobiten ohne Bestachelung wollen behutsam freigelegt werden, damit sie sich in voller Schönheit präsentieren. Die Präparation eines solchen Trilobiten wird in diesem Artikel Schritt für Schritt vorgestellt. Bei dem besprochenen Stück handelt es sich um einen Vertreter der Art Scabriscutellum hammadi CHATTERTON 2006 aus dem oberen Emsium der Timrhanrhart-Formation vom Jbel Gara el Zquilma. Die einzelnen Schritte der Präparation werden im Bericht dargestellt und durch 16 Abbildungen illustriert. Weitere 10 Fotos zeigen Gesamtansichten und fabelhafte Details des makellosen Präparats.
Geschrieben am 13/01/2017, 17:48 von Paul Freitag
scabriscutellum-moroccoMorocco keeps coming up with impressive, dramatically spiny trilobites. Their preparation can be really elaborate and needs a lot of patience and caution. More common and morphologically less exciting trilobites need to be carefully uncovered as well in order to reveal their full beauty. The preparation of one of those trilobites shall be presented here step by step. The trilobite in question is a Scabriscutellum hammadi CHATTERTON et al. 2006 from the Upper Emsian of the Timrhanrhat formation from Jbel Gara el Zquilma.
Geschrieben am 10/01/2017, 00:30 von Steinkern.de Redaktion
der-steinkern-heft-28
Geschrieben am 09/01/2017, 19:11 von Udo Resch
ceratarges-sp2Der im 6. Teil der Serie "Eine Kiste voller Leichen - Präparation marokkanischer Trilobiten" vorgestellte Trilobit ist wiederum ein Ceratarges. Das spektakulär bestachelte Individuum, dessen knifflige Präparation anhand von 43 Abbildungen illustriert wird, ist weder ein Ceratarges ziregensis noch ein Ceratarges aries. Die Unterschiede zum von Viersen & Prescher 2011 beschriebenen C. aries werden vom Autor im Bericht erklärt. Das Individuum entspricht vielmehr dem am 29.11.2016 vorgestellten, nicht zu Ende präparierten, wissenschaftlich bisher noch nicht beschriebenen Ceratarges. Das Vorliegen mehrerer derartiger Individuen lässt es zusätzlich wahrscheinlich erscheinen, dass es sich nicht um eine extreme Variante, sondern tatsächlich um eine andere Spezies handelt.
Geschrieben am 01/01/2017, 19:23 von Sönke Simonsen
hauterivium-aegocriocerasIm Bericht wird die Präparation eines heteromorphen Ammoniten der Gattung Aegocrioceras aus dem Hauterivium der Tongrube Resse schrittweise (während der laufenden Arbeit) vorgestellt. Das weit aufgerollte Stück stammt aus einer Konkretion der Schicht 94 nach dem Profil von Mutterlose & Wiedenroth, die nur relativ wenige Konkretionen führt. Inzwischen ist die Präparation abgeschlossen und somit der fünfte und letzte Teil des Berichts erschienen. Der Artikel ist für Steinkern-Redakteure und Abonnenten der Steinkern-Zeitschrift zugänglich. Bitte zum Anschauen einloggen!

Herzlich Willkommen auf Steinkern.de!

Steinkern.de ist die Informations- und Diskussionsplattform von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Hier gibt es vielfältige Informationen über unser gemeinsames Hobby - das Sammeln, Präparieren und Präsentieren von Fossilien. Und ebenso wichtig: es gibt die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am Geschehen! Autoren sind stets willkommen und Artikel immer erwünscht.

Im redaktionellen Teil, hier auf der Homepage, wird ein breites Spektrum an Informationen zu Funden, Fundstellen, Präparations- und Präsentationsmöglichkeiten aufgezeigt. Abgerundet wird die Homepage von Steinkern.de durch eine Galerie, die Schönes, Seltenes und weiteres Interessantes zeigt. Es erscheinen seit dem Jahr 2004 fortlaufend neue Berichte und Galeriebilder: Es lohnt sich daher immer wieder reinzuschauen!

Das Steinkern-Forum dient dem fachlichen Austausch. Dort kann jeder Fossilienfreund Bestimmungsfragen stellen, Funde präsentieren, Berichte aus dem redaktionellen Bereich kommentieren und Exkursionspläne erörtern. Über 200 000 Forenbeiträge bieten eine große Menge an Informationen, fast zu jedem Fachgebiet. Für die Beteiligung im Steinkern Forum ist es gleichgültig, ob jemand Allroundsammler oder Spezialist, Anfänger oder Profi ist.

Unser Internetangebot wird ergänzt durch unsere seit 2012 regelmäßig erscheinende Zeitschrift DER STEINKERN, die sowohl im Abonnement als auch einzeln erhältlich ist und exklusive Artikel beinhaltet.

Die Redaktion ist sich sehr bewusst, dass das Handeln der Fossiliensammler nicht gegen die Rechte der Betreiber von Steinbrüchen und Gruben oder gegen die berechtigten Interessen der Wissenschaft gerichtet sein kann und darf: Um das freundliche Einvernehmen und den Austausch mit diesen Gruppen zu wahren und zu fördern, hat sich die Redaktion zehn Grundregeln verpflichtet. Selbstverständlich erwartet die Redaktion aber auch, dass insbesondere jeder Nutzer von Steinkern.de und darüber hinaus auch jeder andere Fossiliensammler diese Regeln einhält – im eigenen Interesse.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitliest. Besonders freuen wir uns aber über denjenigen, der mitmacht, mit Berichten, Bildern und Diskussionsbeiträgen im Forum und auf der Homepage (nähere Informationen unter Bedienungshilfe).

Die Redaktion von Steinkern.de